zuletzt aktualisiert vor

Aktion an der Bremer Straße Osnabrück: Protest verhindert Abschiebung eines Afghanen

Von Corinna Berghahn


Osnabrück. Die Organisation „No Lager“ hat am frühen Donnerstagmorgen in der Bremer Straße die Abschiebung eines Flüchtlings nach Ungarn verhindert.

Etwa 70 bis 80 Menschen versammelten sich laut einer der Initiatoren um 5 Uhr an der Bremer Straße, um zu verhindern, dass ein Geflüchteter aus Afghanistan in den Ersteinreisestaat nach Ungarn abgeschoben wird. „Wenn bis 7 Uhr nichts passiert, ist das Zeitfenster für die Abschiebung überschritten und der Mann kann vorerst bleiben“, sagte sie weiter. Dem war dann auch so: Gegen 7.10 Uhr jubelten die Menschen, „von denen viele jetzt zur Arbeit oder zur Uni müssen“.

Durch derartige Protestaktionen haben Osnabrücker in den vergangenen Monaten schon mehrere Abschiebungen verhindert.