Schaukeln mit Musik Neuer Quartiersspielplatz am Gretescher Weg eröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Zum Takt von Earth, Wind & Fire und den Blues Brothers schaukelten Montagnachmittag etliche Kinder auf dem neu eröffneten Quartiersspielplatz am Gretescher Weg. Einige Kinder nahmen auch das Schlagzeug der Big Band der Gesamtschule Schinkel ins Visier, die zur Einweihung spielte. Doch das begehrte Spielzeug wurde abgebaut, wie auch die Jongleuse und der Ballonkünstler nicht zum dauerhaften Inventar der neuen Spielfläche gehören. Die regen Aktivitäten der Mädchen und Jungen zeigten jedoch: Sie freuen sich über den neuen Spielplatz.

Für Malin (8) und Hannah (6) geht es auf Drehschaukel immer hin und her. Hannah sitzt in dem Korb, Malin steht am Rand und gibt Anschwung. Eigentlich haben sie keine Lust, mit der Zeitung zu reden. Dann sagen sie aber doch was. „Sonst gehe ich zum Elefantenspielplatz in der Nähe der Jakobuskirche. Aber dieser hier ist besser, weil es mehr Spielgeräte und eine Seilbahn gibt“, erzählt Hannah. Ihr Lieblingsspielgerät ist die Drehwippe. Das findet auch Malin. Die Mädchen haben sie schon längst vor der Eröffnung ausprobiert. „Einmal hat mich ein Vater so doll gedreht, dass mir schwindlig wurde.“ Die Achtjährige fand das aber toll: „Da hat man gesehen, wie es wäre, wenn sich die Erde viel schneller drehen würde als jetzt.“ Physikalische Experimente will Malin aber nicht auf dem Spielplatz machen. Sie will dort einfach Spaß haben.

Für Malins Patentante Beate ist der Spielplatz ebenfalls ein neuer Anlaufpunkt geworden. „Das ist der beste Spielplatz weit und breit“, sagte sie. Vor allem sei von Vorteil, dass es keinen Verkehr gebe, sagte sie weiter. „Malins Bruder spielt bei Blau-Weiß Schinkel Fußball. Wenn er Tore schießt, kann Malin hier spielen“, so Malins Mutter Sandra.

„Die 120000 Euro, die der Spielplatz gekostet hat, sind gut investiert“, sagte Stadtbaurat Frank Otte. Er eröffnete am Montag offiziell den Spielplatz, der zum gesamtstädtischen Spielplatzkonzept gehört. Insgesamt soll es 15 Quartiersspielplätze in naher Zukunft in Osnabrück geben. Die Fläche am Gretescher Weg ist der vierte Platz in Osnabrück mit einer Größe von etwa 3000 Quadratmetern. Ähnliche Quartiersspielplätze gibt es am Willy-Brandt-Platz, an der Weimarer Straße in der Wüste und am Ruller Weg in Haste. „Zum Teil werden alte Spielplätze überbaut wie im Bürgerpark; oder komplett neu gebaut“, sagte Ulrich Beermann vom Osnabrücker Servicebetrieb, der die Neugestaltung der Spielflächen mit den Osnabrücker Bürgern und den Kindern plant.

Der größte Spielplatz in Osnabrück steht laut Beermann an der Lerchenstraße. Er weist eine Fläche von 10000 Quadratmetern auf. Aber auch auf 7000 Quadratmetern weniger hatten die vielen Kinder am Montag auf einem Balancierparcours, einer Seilkletterpyramide, einer Seilbahn, einem Trampolin sowie mehrere Schaukeln und Rutschen und im Sandkasten und auf Grünflächen ihren Spaß.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN