zuletzt aktualisiert vor

Große Nachfrage nach Immobilien Immobilienmesse im Osnabrücker Autohaus Weller


cby Osnabrück. Als vielfältiges Forum für Interessenten und Anbieter präsentierte sich am Wochenende zum 21. Mal die Osnabrücker Immobilienmesse im Autohaus Weller. Rund 6800 Besucher fanden an den Ständen der rund 40 Aussteller ein breites Spektrum an Dienstleistungen und Informationen vor.

Fachvorträge und eine private Immobilienbörse rundeten das zweitägige Messeangebot ebenso ab, wie ein familienorientiertes Rahmenprogramm.

Das extrem niedrige Zinsniveau mache sich bei der Nachfrage stark bemerkbar, betonte Michael Barlag von der Barlag Werbe- und Messeagentur. Die Stadt Osnabrück sei in diesem Zusammenhang gefragt, attraktive Wohnflächen anzubieten. Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Burkhard Jasper, der mit Barlag zusammen die Messestände besuchte, wies darauf hin, dass insbesondere Studenten und junge Familien große Probleme hätten, günstigen Wohnraum im Stadtgebiet zu finden. Kommunalpolitisch sei es deshalb geboten, so Jasper weiter unterstützende Maßnahmen, wie die Ausweisung günstiger Wohnflächen für Familien, zu ergreifen. „Wir merken, dass der Druck auf den Immobilienmarkt nach wie vor sehr stark ist. Für uns als Stadt ist es deshalb von großem Interesse, ausreichend Wohnraum zur Verfügung zu stellen.“ Passend dazu präsentierte der Fachbereich Städtebau der Stadt Osnabrück an seinem Stand aktuell und zukünftig bebaubare Flächen im Stadtgebiet. Dass das Angebot an Immobilien knapp sei, berichtete auch Johannes Warning, Immobilienmakler der LBS. Heiß begehrt seien nach wie vor Wohnlagen im Bereich Wüste, Weststadt und Westerberg.

Für Carsten Oskamp, Geschäftsführer des Bauunternehmens Middendorf, trägt die große Nachfrage nach Immobilien in den vergangenen zwei bis drei Jahren Züge eines Ausverkaufs. Perspektivisch würde die Nachfrage aber in absehbarer Zeit wieder sinken, da viele Käufer und Bauherren ihre Vorhaben zinsbedingt vorgezogen hätten. Neben dem Thema Energieeffizienz spielte auf der Messe auch barrierefreies Wohnen eine wichtige Rolle. Viele ältere Menschen hätten den Wunsch, möglichst lange eigenständig in den eigenen vier Wänden zu leben, berichtete Jürgen Kastrup von der Lotter Firma Kötter und Siefker.