Totgesagte leben länger Metal-Band Accept kommt nach Osnabrück

Von Thomas Wübker

Wieder da: Die Metal-Band Accept kommt am Sonntag, 5. Oktober, nach Osnabrück. Foto: Carlos KonzerteWieder da: Die Metal-Band Accept kommt am Sonntag, 5. Oktober, nach Osnabrück. Foto: Carlos Konzerte

Osnabrück. Wer hätte das gedacht? Vor wenigen Jahren noch war die deutsche Heavy Metal Band Accept tot. Jetzt steht sie auf Platz Eins der deutschen Charts mit dem neuen Album „Blind Rage“. Am Sonntag, 5. Oktober, kommt Accept in den Osnabrücker Hyde Park.

Der Erfolg on Accept zeigt, wie es um das Innenleben der Metal-Szene bestellt ist. Dort sind die treuesten Fans zu finden. Auf ihrer neuen Platte erfinden die Rock-Veteranen das Rad nicht neu. Es sind Metal-Hymnen, die es auch von anderen Bands so oder so ähnlich schon einmal zu hören gab. Aber das Album ist gut produziert, es knallt und das reicht.

Vor sage und schreibe 32 Jahren hat Accept zum ersten Mal in Osnabrück gespielt. Damals stand Udo Dirkschneider im Hyde Park noch am Mikrofon. Die jungen Musiker aus Solingen taten ihr Bestes, um ihren Vorbildern Iron Maiden, Mötorhead oder Judas Priest nachzueifern. Und sie machten es gut. In den Achtzigerjahren avancierte Accept neben den Scorpions zu einer der weltweit bekanntesten deutschen Rock-Bands. Heute ist Accept selbst Vorbild für einige Bands aus dem Metal-Bereich.

Am Sonntag kehrt die Band, deren Wurzeln bis ins Jahr 1968 zurück reichen, in den Hyde Park zurück. Im Vorprogramm spielt Damnation Day aus Australien.

Das Konzert von Accept im Hyde in Osnabrück beginnt am Sonntag, 5. Oktober, um 20 Uhr. Eintritt: 35,20 Euro. Kartentelefon: 0541/22596.