Wrack sichergestellt Pkw in Osnabrück vor der Haustür abgebrannt



Osnabrück. In der Nacht zum Samstag ist gegen 3.40 Uhr ein Kleinwagen im Stadtteil Schinkel komplett abgebrannt. Personen kamen nicht zu schaden. Das Fahrzeugwrack wurde von der Polizei sichergestellt. Die Brandursache wird voraussichtlich noch von Sachverständigen untersucht.

Am frühen Morgen war die Fahrzeugbesitzerin durch das Gebell ihres Hundes geweckt worden. Schnell merkte sie, dass ihr Auto, das sie auf dem Parkstreifen vor der Haustüre an der Backhausbreite geparkt hatte, in Flammen aufgegangen war.

Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, stand der Wagen bereits in „Vollbrand“, wie die Polizei gestern bestätigte. Was als Brandursache infrage kommt, muss noch untersucht werden. Theoretisch sei auch denkbar, dass ein Marder Kabel durchgebissen hat und das Fahrzeug durch Funkenschlag in Flammen aufgegangen ist. Das, so die Fahrzeugbesitzerin, sei die Auskunft der Polizei gewesen, die das Fahrzeugwrack im Auftrag der Staatsanwaltschaft sicherstellte.

Möglicherweise können auch Zeugen zur Aufklärung des Falles beitragen. Die Polizei bittet Bürger, die Hinweise zu dem Vorfall gegeben können, sich zu melden unter Tel. 0541/327-2115.

In der Vergangenheit war es in Schinkel mehrfach zu Serien von Autobrandstiftungen und Vandalismus gekommen. 2010 und 2012 waren jeweils mehrere Autos abgefackelt worden. Die Besitzerin des jetzt in Brand geratenen Wagens berichtete, das ihr in dieser Zeit auch schon einmal am jetzt verbrannten Auto die Reifen durchstochen worden seien.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN