Neues Kinderbuch von Lioba Meyer Osnabrücker Steckenpferdreiter für den Frieden

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Osnabrück. Warum reiten Kinder auf ihren selbst gebastelten Steckenpferden jedes Jahr im Oktober durch Osnabrück? Warum nennt sich Osnabrück „Die Friedensstadt“? Diese und andere Fragen rund um die Stadtgeschichte beantwortet ein neues Kinderbuch von Lioba Meyer.

Mit einem Geburtstagsgeschenk beginnt die ehemalige Bürgermeisterin ihr Kinderbuch „Reiten für den Frieden“. Die kleine Marie bekommt von ihrem Opa eine Ballonfahrt über Osnabrück geschenkt. Im Laufe des Buches erzählt der geliebte Opa Ulli dem Mädchen und seiner Freundin Katharina die Geschichte ihrer Heimatstadt.

Auch wenn die Erzählungen bei der Stadtgründung durch Karl den Großen beginnen, im Mittelpunkt stehen der Dreißigjährige Krieg, der Friedensschluss und das Steckenpferdreiten, mit dem seit Jahrzehnten alle Viertklässler Osnabrücks als Botschafter für den Frieden unterwegs sind. Lioba Meyer macht aber auch deutlich, dass das Steckenpferdreiten keineswegs eine Osnabrücker Erfindung ist, sondern aus Nürnberg in den Norden exportiert wurde.

Bereits vor vier Jahren hatte die ehemalige Lehrerin eine Broschüre über die Hintergründe des Steckenpferdreitens veröffentlicht. Die Illustrationen darin stammen von Vera und Detlef Gehrs. Diesmal hat die Autorin die Bilder in dem Büchlein selbst gestaltet.

„Das unterhaltsam geschriebene Buch richtet sich mit den kindgerechten Texten und vielen Illustrationen der Autorin der Autorin an Kinder und ist zum Vorlesen gut geeignet“, schreibt Oberbürgermeister Wolfgang Griesert in einem Grußwort. Er freue sich, dass Kinder unserer Stadt auf diese Weise mit dem Anliegen der Stadt Osnabrück, Friedensstadt zu sein, vertraut gemacht werden. Auf der Rathaustreppe, über die im Oktober alle Osnabrücker Viertklässler mit ihren Steckenpferden reiten, überreicht die Autorin Griesert ein Exemplar der Neuerscheinung. Der Oberbürgermeister wünscht dem Buch viele Leserinnen und Leser, Kinder wie Erwachsene.

Lioba Meyer hat bereits zwei andere Kinderbücher geschrieben: das „Osnabrücker ABC für kleine Klugscheißer“ und „Otto der Igel, Ada die Stadtmaus und die Kinder vom Hinterhof“, in dem sie von Freundschaft und Integration erzählt.

Das im Rasch Verlag erschienene Kinderbuch „Reiten für den Frieden. Der Westfälische Friede 1648 für kleine Neunmalkluge“ ist ab sofort im Handel erhältlich und kostet 9.90 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN