Wohnsiedlung „Rosengärten“ Ein bisschen Bullerbü nahe der Innenstadt

Von Christoph Beyer


Osnabrück. Ruhig gelegene, architektonisch ansprechende Eigenheime mitten in der Stadt, eingebettet in eine naturnahe und familienfreundliche Atmosphäre – was zunächst wie ein Wohnwunschzettel klingt, präsentiert sich dem Betrachter in der Siedlung „Rosengärten“ als belebte, bauliche Realität.

Rund 10000 Quadratmeter misst das von älteren Wohnhäusern umkranzte Areal nahe dem Rosenplatz, zwischen Osning-, Meller, Wörth- und Iburger Straße. Nach umfassender Planungsphase durch das Hamburger Planungsbüro PPL und anschließenden Sanierungsarbeiten zogen auf dem zuvor gewerblich genutzten Gelände Ende 2006 die ersten Bewohner in die fertigen Häuser. Vor allem bei jungen Familien fanden die innerstädtische Lage und die hohe Wohnqualität der insgesamt 25 modernen Gebäude viel Anklang. Auf bescheidene Weise elegant wirkend, erstrahlt die untere Hälfte des schlanken Gebäudetyps in Weiß, während kaminrote Verkleidungsplatten den in Holzrahmenbauweise errichteten Obergeschossen einen warmen und gleichzeitig lebendigen Ausdruck verleihen.

Vereinzelte und versetzt angebrachte mittelrote und orangefarbene Platten lockern zugleich das einheitliche Farbbild der Siedlung auf und setzen an jedem Haus individuelle Akzente. Zwar wirkt die Anordnung der Gebäude entlang von kurzen Spielstraßen und Sackgassen klar gegliedert, statt architektonischer Strenge dominiert aber offener und vielfältig gestalteter Raum. In den kleinen Gärten finden sich akkurate Rasenflächen ebenso wie Wildblumenbeete. Zahlreiche Rutschen, Schaukeln und Trampoline verdeutlichen, ebenso wie das stellenweise bunt bekreidete Straßenpflaster, dass Kinder in dieser Siedlung viele Gelegenheiten zum Spielen vorfinden. „Man fühlt sich hier richtig wohl, die Atmosphäre, die Ruhe, das ist wirklich toll, gerade auch für die vielen Kinder, die hier leben“, berichtet Siedlungsbewohner Christoph Moormann zufrieden. Es ist vor allem die Gleichzeitigkeit und fein austarierte Balance zwischen wohnlicher Offenheit und Privatheit, architektonischer Geschlossenheit und Integration in die Umgebung, welche die Siedlung auszeichnet und somit exemplarisch auf die innovativen städtebaulichen Potenziale Osnabrücks verweist.

Metropolenfaktor: 5 von 6 Sternen
Stadtbildfaktor: 5 von 6 Sternen
Wohlfühlfaktor: 6 von 6 Sternen