Nachbarschaftskultur Stadtteilfest im Osnabrücker Rosenplatz-Viertel

Von Thomas Wübker

In den Gärten der Bewohner des Rosenplatz-Viertels und an vielen anderen Orten findet am Samstag das Fest „Lichter in den Höfen“ statt. Foto: Archiv/OsterfeldIn den Gärten der Bewohner des Rosenplatz-Viertels und an vielen anderen Orten findet am Samstag das Fest „Lichter in den Höfen“ statt. Foto: Archiv/Osterfeld

Osnabrück. „Lichter in den Höfen“ heißt das Stadtteilfest im Osnabrücker Rosenplatz-Viertel, das am Samstag mit Musik und Geschichten, Filmen und einem Flohmarkt über die Bühne geht.

Zum vierten Mal findet die Tour de Rosenplatz am Samstag statt. Bewohner und Einrichtungen des Viertels öffnen ihre Wohnungen, ihre Gärten, ihre Hinterhöfe und ihre Büros. Dort finden die Besucher Informationen über die Arbeit im Rosenplatz-Quartier. An der Petersburg gibt es Wissenswertes über die Situation von Flüchtlingen in Osnabrück. Dazu gibt es dort im Wechsel Livemusik und Literatur von Marie Braig. Die Arbeitslosenselbsthilfe veranstaltet auf dem Schulhof der Teutoburger Schule einen Flohmarkt. Die Schülerinnen und Schüler der Rosenplatzschule stellen in den Rosengärten ihr Regenwaldbuch vor.

Das Stadtteilfest „Lichter in den Höfen“ beginnt am Samstag, 27. September, um 14 Uhr und endet gegen 22 Uhr. Eintritt frei. Info-Telefon: 0541/5068667.