Bester Internetauftritt Osnabrücker machen BVB zum Champions-League-Sieger

Von Jörg Sanders


Osnabrück. Borussia Dortmund hat die Champions League vorzeitig für sich entschieden – zumindest digital. Eine Studie des Departamento de Internet verlieh der Internetseite des BVB Bestnoten und verwies Konkurrent FC Bayern München auf die Plätze.

Die Osnabrücker Werbeagentur Die Etagen hatte die Internetseite des Bundesligisten im vergangenen Jahr komplett neu gestaltet. Das Departamento de Internet zeichnete die Mühen der Osnabrücker nun aus: Die BVB-Internetseite ist die beste aller Champions-League-Teilnehmer, urteilte die Studie. Mit 96 von 100 möglichen Punkten verwies www.bvb.de die Konkurrenten FC Bayern München (93 Punkte), FC Arsenal (95) und Atlético Madrid (92) auf die Plätze.

„Wir sind natürlich sehr stolz“, sagt Andree Josef, Gründer und Geschäftsführer der Agentur Die Etagen. Die Auszeichnung habe das Team verdient – schließlich habe es hart dafür gearbeitet. „Wir haben die Seite nicht nur relauncht (neu gestaltet), sondern nach vorne geschaut und neue Techniken eingesetzt, damit sie auch morgen noch sehr modern ist“, sagt Josef. „Wir wollen schließlich auch im Internet auf Champions-League-Niveau mitspielen“, so Josef – wenngleich seine Agentur der „hidden Champion“ (der Sieger im Hintergrund) sei. Den FC Bayern München geschlagen zu haben, sei ein „sehr gutes Gefühl“, sagt Josef.

Das Departamento de Internet veröffentlicht jedes Jahr eine Liste mit den besten Internetauftritten der Champions-League-Mannschaften. Die Studie berücksichtigt zahlreiche Kriterien wie Benutzerfreundlichkeit, Design, Struktur und Navigation. Schalke 04 erreichte den 17. Platz (73 Punkte), Bayer Leverkusen den 23 Platz (64). Im vergangenen Jahr hatte die BVB-Homepage den 29 Platz belegt.

Feier für die Angestellten

Seinen Angestellten will Josef mit einem kleinen Grillfest danken. Einen freien Tag gibt es für die Leistung nicht. „Das geht nicht, dafür gibt es zu viel zu tun.“