Freundschaft erweitern Besuch aus Hefei in Osnabrück

Von Markus Strothmann


Osnabrück. Eine siebenköpfige Delegation aus der befreundeten chinesischen Stadt Hefei City stattet der Stadt Osnabrück am Donnerstag und Freitag einen Besuch ab. Auf dem Programm stehen unter anderem Informationsgespräche bei der Firma Sievert und bei der Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim. Am Donnerstagabend empfing Stadträtin Rita Maria Rzyski die Gäste aus China im Friedenssaal des Rathauses.

„Es ist mir eine große Ehre, ihre Gesandtschaft begrüßen zu dürfen. Die Freundschaft mit Hefei ist für die Stadt Osnabrück eine besonders wichtige Beziehung“, sagte sie, während Sun Jianan von der Hefei Repräsentanz Hannover souverän übersetzte. Die guten Beziehungen zwischen den Städten basierten unter anderem auf wirtschaftlichen Kontakten. Auch der Hochschulstandort Osnabrück sei von großem Interesse für die Gesandtschaft.

Der Vorsitzende des Volkskongresses von Hefei Xiong Jianhui dankte herzlich für die Einladung und betonte, wie sehr ihm daran gelegen sei, die Freundschaft zwischen den Städten zu erweitern und zu vertiefen: „Für die Bürger von Hefei ist Osnabrück ein bisschen ihr europäisches Zuhause. Die Stadt ist sehr lebendig und aktiv, es ist für uns sehr wichtig, herzukommen.“

Nach dem offiziellen Teil des Abends begleitete Robert Derby, Städtebotschafter aus dem engländischen Derby die Gäste ins Restaurant Rampendahl, um diesen ein Stück lokale Ess- und Trinkkultur näherzubringen. Am Freitagmittag geht es für die sieben Chinesen nach einem Termin in der Hochschule dann weiter nach Hannover.

Den Kontakt zwischen Osnabrück und Hefei gibt es bereits seit 20 Jahren. Offiziell besiegelt wurde die Beziehung im Juni 2006 während eines China-Besuchs einer Osnabrücker Delegation. Der dort unterzeichnete Freundschaftsvertrag soll als Grundlage dafür dienen, die zukünftige Zusammenarbeit zwischen beiden Städten zu stärken.