Baubeginn im Frühjahr? Planungen für Osnabrücker E-Karthalle kommen voran

Von Dietmar Kröger

Die geplante Kartbahn: Die Stellplätze entlang der Vehrter Landstraße werden zunächst nicht gebaut. Foto: Stadt OsnabrückDie geplante Kartbahn: Die Stellplätze entlang der Vehrter Landstraße werden zunächst nicht gebaut. Foto: Stadt Osnabrück

Osnabrück. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, sagt der Bäderchef der Stadtwerke, Wolfgang Hermle. Gemeint sind die für die geplante E-Karthalle am Nettebad erforderlichen Gutachten. Der weitere Weg durch die städtischen Gremien soll nun zügig in Angriff genommen werden.

Hermle rechnet damit, dass die Planungsunterlagen noch vor Weihnachten öffentlich ausgelegt werden können. Bei optimalem Verlauf könnte der Rat dann Anfang des kommenden Jahres den geänderten Bebauungsplan beschließen und die ersten Erdarbeiten könnten im Frühjahr beginnen.

Spannend wird allerdings sein, inwieweit die Gegner des Projekts , die auf der anderen Seite der Vehrter Landstraße im Wohngebiet Heidekämpen zuhause sind, ihre Argumente artikulieren und mit ihren Einwendungen den Baubeginn verzögern oder verhindern können. Hermle sieht es gelassen. „Die Gutachten besagen, dass von der Kartbahn keine Beeinträchtigungen ausgehen. Wir stehen natürlich selbstverständlich auch jederzeit für Gespräche zur Verfügung.“ Die Gutachten seien in enger Abstimmung mit der Stadt erstellt worden. Ihnen liege ein „Worst-Case-Szenario“ zugrunde, so Hermle, das von den größten anzunehmenden vor allem Lärmemissionen ausgehe. „Wir halten hier alle Grenzwerte ein oder unterschreiten sie sogar.“

Neue Parkplätze werden auch geschaffen, allerdings in dieser Phase noch nicht, wie in ersten Planungen angedacht, entlang der Vehrter Landstraße, sondern zwischen Karthalle und der Ampelkreuzung Vehrter Landstraße/Zufahrt Nettebad.

Die Halle für die Elektro-Karts soll ein erster Schritt zu einem Ausbau des Nettebad-Umfeldes zu einem „Freizeitstandort Nettebad“ sein. Einen Biergarten, Beach- und Soccerplätze und ein Kinderland stehen noch auf Hermles Ideenzettel. Ein kleines Resort – also Übernachtungsmöglichkeiten – könnten sich die Stadtwerke in diesem Bereich ebenfalls vorstellen. Das aber ist alles noch Zukunftsmusik. Zunächst einmal soll die Kartbahn an den Start. Und wenn es nach Hermle geht, drehen spätestens im Herbst 2015 die ersten Elektroflitzer am Nettebad ihre Runden.