zuletzt aktualisiert vor

Schinkel-Ost Bombenentschärfung: 6000 Menschen in Osnabrück betroffen

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Im Stadtteil Schinkel ist ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Foto: Archiv/Jörn MartensIm Stadtteil Schinkel ist ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Foto: Archiv/Jörn Martens

Osnabrück. In Schinkel-Ost wurde bei Bauarbeiten ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Während der Entschärfung müssen rund 6000 Menschen am Sonntag, den 28. September ihre Häuser und Wohnungen räumen und bis 10 Uhr den Evakuierungsbereich verlassen.

Bombenfunde und Bombenräumungen: Das Spezial auf noz.de

Welche Bereiche werden evakuiert?

  • Backhausbreite, Belmer Fußweg
    Belmer Straße Nr. 93 bis 281
  • Biedendieckstraße, Borsigstraße ab Nr.67
  • Bremer Straße ab Nr. 102 gerade
  • Burbrink
  • Corthausstraße
  • Dolfenstraße
  • Ellerhorststr.
  • Friedensweg
  • Goldkampstraße
  • Gretescher Weg bis Nr. 82
  • Heiligenweg ab Nr. 102 gerade
  • Im Fange
  • Im Wegrott
  • Im Winkel
  • Jäneckestraße
  • Kahle Breite
  • Kapellenweg
  • Kaßmannsweg
  • Kurzer Weg
  • Meinkerstraße
  • Mönterstraße
  • Nordstraße Nr. 1 bis 15
  • Ölweg
  • Prof.-Brandi-Straße
  • Prof.-Schirmeyer-Straße
  • Rappstraße ab Nr. 34 gerade und ab Nr. 39 ungerade
  • Ruppenkampstraße
  • Ruwestraße, Schinkelbergstraße
  • Schwanenburgstraße bis Nr. 80 gerade und bis Nr. 149 ungerade
  • Südstraße Nr. 83
  • Tannenburgstraße ab Nr.129 ungerade und ab Nr.136 gerade
  • Tiemannstraße
  • Von-Scheffel-Straße
  • Weberstraße
  • Weitkampweg ungerade Nummern
  • Wesereschstraße ab Nr. 79 ungerade
  • Windthorststraße.

Wo ist das Evakuierungszentrum?


Für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger steht ein Evakuierungszentrum im Schulzentrum Sonnenhügel, Knollstraße 143 zur Verfügung. Bis zum Abschluss der Evakuierung fahren Busse des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke Osnabrück von den Haltestellen im Evakuierungsbereich zum Schulzentrum Sonnenhügel.

Abwann wird gesperrt?


Die Straßen sind ab 10 Uhr gesperrt. Der Linienverkehr des Verkehrsbetriebs läuft bis zum Abschluss der Evakuierung weiter. Ein Aussteigen im vorgenannten Bereich ist nicht mehr möglich.

Gibt es Hilfe für Kranke?


Für bettlägerige oder kranke Personen bestehen Transportmöglichkeiten, die über die Regionalleitstelle Osnabrück (Telefon 0541 323 4455) angefordert werden können. Es ist unbedingt anzugeben, ob die Person sitzend oder liegend transportiert werden kann. Notwendige Transporte können ab sofort, müssen jedoch unbedingt vor der Maßnahme angemeldet werden.

Bombenfunde und Bombenräumungen: Das Spezial auf noz.de

Was sollte man beachten?


Die Maßnahme wird mehrere Stunden dauern. Es sollten daher die unbedingt notwendigen Dinge (Medikamente, Säuglings- oder Spezialnahrung) sowie angemessene Kleidung mitgenommen werden. Die Betroffenen sollten sich vor dem Verlassen Ihrer Wohnung vergewissern, dass sie Elektro- und Gasgeräte (Bügeleisen, Herd usw.) ausgeschaltet und alle Wasserhähne geschlossen haben. Die Stadtverwaltung informiert – auch über Rundfunkdurchsagen – sobald die Maßnahme abgeschlossen ist und die Betroffenen in Ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren können.

Wie wird informiert?


Jeder Haushalt erhält ein Informationsblatt. Zusätzlich machen mehrsprachige Plakate an den Haustüren von Mehrfamilienhäusern und im Einzelhandel auf die Evakuierung aufmerksam. Die Stadtverwaltung bittet darum, ältere und insbesondere auch ausländische Nachbarn über die Evakuierungsmaßnahme zu informieren.

Spendenaktion Eiscafé Amalfi wird verlegt


Wegen der Evakuierung muss die alljährliche Spendenaktion des Eiscafé Amalfi, Windthorststraße 44, verlegt werden. Die Benefizaktion zu Gunsten des Projektes Kindermahlzeit und der Jakobus Kirchengemeinde wird daher auf Sonntag, 5. Oktober, verschoben.

Noch Fragen?


Für Fragen ist am Samstag, den 27. September, von 8 Uhr bis 18 Uhr und Sonntag, den 28. September, von 8 Uhr bis zum Ende der Maßnahme ein Bürgertelefon unter der Nummer 0541 323 3331 geschaltet. Weitere Informationen auch im Internet unter www.osnabrueck.de .

Bombenfunde und Bombenräumungen: Das Spezial auf noz.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN