Begehrt: Frische Lebensmittel Tafeltag am 4. Oktober in Osnabrück vor dem Theater

Von Ulrike Schmidt

Die Osnabrücker Tafel bekommt viele Lebensmittel. Frisches Obst und Gemüse sind jedoch meist Mangelware. Foto: Jörn MartensDie Osnabrücker Tafel bekommt viele Lebensmittel. Frisches Obst und Gemüse sind jedoch meist Mangelware. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Leckeres Rindsgulasch, fair gehandelter Kaffee, Musik und jede Menge Informationen – das verspricht die Osnabrücker Tafel am 4. Oktober vor dem Theater. Zum Tafeltag wird die gemeinnützige Organisation in diesem Jahr vom Kochclub „Mondköche“ und dem Stammtisch „Weltverbesserer“ unterstützt.

Thomas Deppen ist Mondkoch, Weltverbesserer und zudem noch Schatzmeister der Osnabrücker Tafel . In dieser Funktion bat er seine Mitköche und Mitschnacker wie Felix Osterheider, Arbeitsdirektor der Georgsmarienhütte GmbH, um Unterstützung. Denn die Tafel ist immer auf Spenden angewiesen: auf Geld, um die Logistik samt Fahrzeugen zu unterhalten, und auf Lebensmittel, die an bedürftige Menschen in und um Osnabrück abgegeben werden.

Besonders begehrt sind frische Lebensmittel, Obst und Gemüse, die es am Samstagvormittag auf dem Wochenmarkt am Domhof in Hülle und Fülle gibt. Die „Weltverbesserer“, die sonst regelmäßig in der Gaststätte Holling debattieren, werden am 4. Oktober mit Leinenbeuteln und Flyern der Tafel die Kunden des Wochenmarktes bitten, auch etwas für die Tafel einzukaufen. Wer sich beteiligt, darf sich nicht nur freuen, etwas Gutes getan zu haben, sondern kann mit etwas Glück bei einer Tombola Einlaufsgutscheine für Osnabrücker Geschäfte gewinnen.

Für die „Mondköche“ beginnt der Tafeltag schon am 2. Oktober. Während sie sonst alle zwei Monate unter Anleitung von Hanna Börger und Sarah Irwin in der Küche der „Wilden Triebe“ am Sutthausen Bahnhof feine Gerichte zaubern, werden sie am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit Gulasch zubereiten, und zwar jede Menge.

Am 4. Oktober wird dann das Rindsgulasch aus der gleichnamigen Kanone gegen eine Spende aufgetischt. Wer keine Zeit hat, kann auch eins von 125 Gläsern mit eingekochtem Gulasch erwerben. Die Gläser werden von Volker-Johannes Trieb künstlerisch gestaltet. Dazu gibt es fair gehandelten, exquisiten Kaffee und Wasser.

Für Musik sorgen die Big Band der Angela-Schule und der multikulturelle Chor des Vereins „Wir in Atter“. Und wem das alles noch nicht genug ist, der darf sich auf eine Begegnung mit Promis freuen. Ihren Besuch beim Tafeltag zwischen 11 und 14 Uhr haben angekündigt: Innenminister Boris Pistorius, Bürgermeisterin Karin Jabs-Kiesler, Landrat Michael Lübbersmann und Theaterintendant Ralf Waldschmidt, vor dessen Haus alles stattfindet.