zuletzt aktualisiert vor

Zweiter Radfahrer schwer verletzt Radfahrerin stirbt bei Unfall in Osnabrück

Von Dietmar Kröger


Osnabrück. Ein toter und ein lebensgefährlich verletzter Radfahrer – so lautet die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls auf der Bohmter Straße am Mittwochnachmittag.

Der Unfall ereignete sich gegen 15.20 Uhr auf der Kreuzung Bohmter Straße/Liebigstraße. Eine 74-Jährige und ihr 72-jähriger Mann waren mit dem Fahrrad stadteinwärts unterwegs, als die beiden von einer 51-jährigen Autofahrerin erfasst wurden. Wie genau es zu dem tödlichen Geschehen kommen konnte, wird derzeit noch von der Polizei ermittelt. Während die Radlerin noch an der Unfallstelle verstarb, wurde ihr Mann schwer verletzt in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht.

Bohmter Straße zeitweise gesperrt

Die Bohmter Straße war für die Unfallaufnahme zeitweise komplett gesperrt. Ein spezielles Messverfahren und ein eigens hinzugezogener Sachverständiger sollen den genauen Hergang klären. Das Auto und die Fahrräder wurden von der Polizei sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Die Polizei nimmt Angaben zum Unfallhergang der Nummer 0541/3272315 entgegen.

29 Tote in diesem Jahr

Mit dem Unfall auf der Bohmter Straße ist bereits im September der 29. Verkehrstote auf den Autobahnen und Straßen in Stadt und Landkreis Osnabrück in diesem Jahr zu beklagen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr starben insgesamt 29 Menschen. „Die Zahl ist erschütternd“, so Georg Linke von der Osnabrücker Polizei. Warum die Zahl der Verkehrstoten steigt, kann er nicht sagen. Allerdings weise auch der bundesweite Trend eine insgesamt steigende Zahl tödlicher Verkehrsunfälle auf.

Erst Ende August war eine Fußgängerin an der Iburger Straße von einem Lkw erfasst worden und ums Leben gekommen. Im März dieses Jahres kam ein Radfahrer auf dem Johannistorwall ums Leben, nachdem er von einem abbiegenden Lkw erfasst worden war.