Sandra Roth mit Wacken Firefighters Osnabrückerin dirigiert beim Wacken-Festival

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Wacken. Das Wacken Open Air, das größte Heavy-Metal-Festival der Welt, wird traditionell von der Feuerwehrkapelle des kleinen Ortes in Schleswig-Holstein eröffnet. In diesem Jahr dirigierte erstmals die Osnabrückerin Sandra Roth die „Wacken Firefighters“.

Blasmusik-Interpretationen von Schlagern wie „Rosamunde“, dem Zillertaler Hochzeitsmarsch, aber auch Rockklassikern wie „Smoke on the Water“ von Deep Purple gaben die „Firefighters“ in Wacken zum Besten. In der Regel führt der musikalische Leiter Stefan Burmann die Blaskapelle. Doch dieser wollte einmal erleben, wie es ist, selbst mitzuspielen.

Kurzerhand fragte er Sandra Roth, ob sie nicht den Weg von Osnabrück nach Wacken auf sich nehmen wollte, um den Taktstock zu schwingen. Die beiden kannten sich noch aus gemeinsamen Musikerzeiten. „Es war meine absolute Wacken-Premiere“, sagte Roth. Mit einem breiten Grinsen fügte sie hinzu: „Ich habe zwar schon 15 Jahre Berufsmusik gemacht, aber Blasmusik und Heavy Metal ist schon speziell!“ Besonders das Publikum habe es ihr angetan. „Hammer, von 8 bis 88 kannst du hier alles sehen – und alle sind freundlich und friedlich zueinander.“ Sie hatte zwar schon von der besonderen Stimmung in Wacken gehört, aber nach dem Auftritt mit den Firefighters war Roth hochzufrieden.

Ursprünglich kommt Roth aus der Nähe von Hamburg, wo sie viel Musik gemacht hatte und auch Burmann kennenlernte. Der Liebe wegen zog sie vor knapp drei Jahren nach Osnabrück. Hier habe sie ihr Musikerdasein zwar an den Nagel gehängt, für besondere Aufträge stehe sie aber stets bereit.

Noch bis Samstag dirigiert Roth die Feuerwehrkapelle täglich auf der „Beergarden Stage“ auf dem Festival-Gelände.

Hier gibt es das Interview im Wortlaut!


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN