zuletzt aktualisiert vor

Bafög, Studentenwerk, Wohnen Studieren in Osnabrück: Alles, was man wissen muss

Zu Beginn des Studiums stellen sich viele Fragen. Foto: dpaZu Beginn des Studiums stellen sich viele Fragen. Foto: dpa

Osnabrück. Neue Stadt, neue Wohnung, neue Leute - am Beginn eines Studiums stehen viele neue Eindrücke und damit auch ein Berg an Fragen. Wir versuchen einige zu beantworten:

Wie bekomme ich einen Platz im Studentenwohnheim?

Um die Vergabe der Wohnheimplätze kümmert sich das Studentenwerk. In Osnabrück stehen 1.700 Plätze verschiedenster Art zur Verfügung. Eine Online-Bewerbung ist möglich. Hier lohnt es sich früh dran zu sein. Die Plätze sind begehrt. Eine Karte mit allen Studenwohnheimen in Osnabrück gibt‘s in diesem Artikel.

Was ist Bafög und wo bekomme ich es?

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (kurz: BAföG) beschreibt eine staatliche Unterstützung für Schüler und Studenten in Deutschland. Die Abkürzung BAföG steht in der Regel für die Förderung, die ein Student bekommt.

In Osnabrück ist das Studentenwerk für die Bafög-Vergabe zuständig - für Universitätt und Hochschule.

Wichtig ist vor allem eine frühe Beantragung, da die Bearbeitung einige Monate dauert. Formulare und Ansprechpartner gibt‘s auf der Seite des Studentenwerks.

Ab Herbst 2016 greift eine neue Bafög-Reform , nach der die Förderbeträge um sieben Prozent steigen.

Welche Stipendien gibt es?

Wie finanziere ich mein Studium? Diese Frage stellt sich jeder zukünftige Student. Warum nicht mit einem Stipendium? Die Uni und die HS vergeben verschiedene Stipendien die auf unterschiedlichste Schwerpunkte und Zielgruppen ausgerichtet sind: Es gibt das Deutschlandstipendium, Förderpreise, spezielle Stipendien für Frauen oder Alleinerziehende. Außerdem gibt es die Möglichkeit ein Stipendium bei einer Stiftung zu ergattern oder eins speziell für den Auslandsaufenthalt zu beantragen.

Was macht das Studentenwerk?

Das Studentenwerk bietet Service für Studierende der Universität und der Hochschule. Es ist Ansprechpartner für finanzielle Fragen, regelt die Hochschulgastronomie und die Wohnheimplatzvergabe. Außerdem hilft es Studierenden mit Kindern und bietet soziale und psychologische Beratung an.

Wo kann ich günstig essen?

Am Hochschulstandort Osnabrück gibt es drei Mensen: am Schlossgarten, am Westerberg und in Haste, die vom Studentenwerk Osnabrück betrieben werden. Außerdem einige Cafeterien , die Snacks und Getränke anbieten.

Die Speisepläne sind immer für zwei Wochen einsehbar. Dort ist auch angegeben, welche Gerichte vegetarisch, vegan und bio sind.

Wer oder was ist der Asta?

Der Allgemeine Studierendenausschuss stellt die studentische „Regierung“ innerhalb von Hochschule und Uni dar.

Der AStA wird in der Regel vom Studierendenparlament gewählt und besteht aus Vorsitzenden und Referenten für verschiedene Aufgabengebiete. Der Asta kümmert sich beispielsweise um Themen wie das Semesterticket, den Haushalt der Studierendenschaft oder auch die sozialen Belange der Studenten.

Wann geht das Semester los?

Die Semester an der Universität starten immer am 1.4. und am 1.10. eines Jahres. Der Vorlesungsbeginn, also die Präsenzzeit in der Uni kann dabei variieren. Die Zeiten für die nächsten Jahre gibt‘s auf der Uniseite.

An der Hochschule beginnen die Semester etwas eher. Der Lehrbetrieb wird unabhängig vom jeweiligen Datum im Wintersemester mit dem Beginn der 39. Woche aufgenommen, im Sommersemester mit dem Beginn der 10. Woche.

Für Erstsemester wir in der Regel eine Woche vor Vorlesungsbeginn eine Orientierungswoche angeboten, um Uni, Hochschule und Stadt kennenzulernen.

Wie mache ich meinen Stundenplan?

Auch das wird normalerweise während der O-Woche erklärt. An der Universität gibt es das Portal MyUOS , in dem Stundenplan- und Prüfungsangelegenheiten geklärt werden. Auch ein Zugang zur Unibibliothek ist hier vorhanden.

Das Pendant an der Hochschule heißt OSCA.

Wann bekomme ich meinen Studentenausweis und wozu brauche ich ihn?

Seit einigen Jahren bekommen Studenten von Uni und HS die Campus-Card, die gleichzeitg Bibliotheksausweis, Bus- und Bahnticket und Zahlungsmittel in der Mensa ist.

Sobald die Zahlung des Semesterbeitrags eingegangen ist, wird sie verschickt. Sie ist erst gültig, wenn sie an einer der Validierungsstationen im StudiOS , der Bibliothek Alte Münze oder der Bibliothek am Westerberg validiert wurde.

Was ist der Semesterbeitrag?

Um ihr Studium fortsetzen zu können, müssen sich Studierende jedes Semester rückmelden. Das passiert mit Zahlung des Semesterbeitrags. An der Uni stehen zum Beispiel für das Wintersemester 2015/16 315,89 Euro an. An der HS sind es 302,47 Euro. Die Rückmeldung muss an der Uni für das Wintersemester im Zeitraum 01. bis 31. Juli passieren, für das Sommersemester vom 01. bis 28. Februar.

An der Hochschule vom 01.Juni bis zum 15. Juli für das Wintersemester und in der Zeit vom 01. Dezember bis zum 15. Januar für das Sommersemester.

Was ist StudiOS?

Im StudiOS finden sich alle wichtigen Serviceeinrichtungen zur zentralen Anlaufstelle für Studierende der Uni. Allgemeine Fragen können am Info-Point beantwortet werden: 0541 969-7777.

Im Gebäude befinden sich außerdem die Zentrale Studienberatung (Was soll ich studieren?), das Bafög-Amt (Wie soll ich mein Studium finanzieren?), das Studierendensekretariat (Zulassung), das Zentrum für Lehrerbildung, die Koordinierungsstelle Professionalisierungsbereich (Vermittlung von Schlüsselkompetenzen) und das Mehrfächer-Prüfungsamt (fachübergreifende Angelegenheiten).

Ich habe ein Kind. Wer berät studierende Eltern an der Universität und Hochschule Osnabrück?

An der Universität Osnabrück können sich Studierende mit Kind im Servicebüro für studierende ElternUniBambinOS – zur Vereinbarkeit von Studium und Familie beraten lassen.

Das Hochschul-Pendant dazu ist der Familien-Service im Gleichstellungsbüro. Hier richtet sich die Beratung an studierende Eltern und alle Beschäftigten der Hochschule Osnabrück.

Darüber hinaus finden sich viele Tipps auf der Website „Studieren mit Kind“. Sie basiert auf einer Initiative von Universität, Hochschule, Studentenwerk und Familienbündnis der Stadt Osnabrück und soll studierenden Eltern den Alltag erleichtern.

Studieren im Ausland: Wie geht das?

Für viele Studiengänge ist ein Auslandssemester oder ein Praktikum in einem anderen Land mittlerweile Pflicht. Klar ist aber: Wer ins Ausland will, braucht ein hohes Maß an Eigeninitiative, denn der Arbeitsaufwand ist nicht ohne. Eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema ist daher empfehlenswert.

Jede Fachrichtung bietet eigene Praktikums- uns Semesterangebote an. In der Uni laufen die Fäden hierfür im International Office (vormals Akademisches Auslandsamt) zusammen. In der Hochschule sitzen die Ansprechpartner im Central International Office .

Beliebt bei Studierenden ist vor allem das Austauschprogramm ERASMUS. Sowohl die Universität als auch die Hochschule bieten es an. Der Vorteil: ERASMUS bietet innerhalb Europas finanzielle Fördermöglichkeiten für Studenten an.

Studieren mit Behinderung

Sich in einer neuen Lebenssituation zu Recht zu finden ist oft schwierig. Uni und HS bieten Studierenden mit Behinderung und/oder einer chronischen Erkrankung Unterstützung an, um den Einstieg zu erleichtern. Auf Wunsch können sich Studierende mit schweren körperlichen Behinderungen auch von anderen Studenten in der Anfangszeit begleiten und beraten lassen . Außerdem gibt es nützliche Tipps und weiterführende Infos auf den jeweiligen Homepages.

Fehlen Euch wichtige Infos? Wurden Eure Fragen nicht beantwortet? Schreibt uns, damit wir diesen Artikel besser machen können:k.ulpts@noz.de


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN