Café Augusta geschlossen – nun vegan Herr von Butterkeks eröffnet am Freitag im Katharinenviertel



Osnabrück. Erneuter Pächterwechsel im Katharinenviertel: Am kommenden Freitag, 25. Juli, eröffnet das Herr von Butterkeks im Katharinenviertel. Zuvor hatten das Café Mojo und zuletzt das Café Augusta geschlossen.

Mesut Ayvaz wird am Freitag in der Augustenburgerstraße das Herr von Butterkeks eröffnen. Es ist das nicht erste Café des gebürtigen Osnabrückers. Gemeinsam mit Hendrik Vogelsang betreibt Ayvaz seit Jahren das Polly Esthers am Domhof.

Veganes Angebot

Täglich von 10 bis 19 oder 20 Uhr wird der 33-Jährige im Herr von Butterkeks Essen und Getränke anbieten – fast immer auch vegan. „In Berlin oder Hamburg ist das ganz normal – in Osnabrück aber noch nicht“, sagt Ayvaz. So soll es zum Frühstück veganen Käse und vegane Wurst geben, Milchkaffee wird durch Sojamilch vegan. Mittags wird es täglich ein Gericht geben, in der Regel ebenfalls ohne Fleisch und Milchprodukte. Veganer Kuchen ergänzt die Karte am Nachmittag.

„Abends, von 17 bis 19 Uhr, gibt es klassisches Abendbrot – natürlich ebenfalls vegan –, und zwar so, wie man sich das vorstellt“, sagt Ayvaz. Also: Brot mit Belag und Gurken etwa. Einige Produkte wie der Bio- und Fairtrade-Kaffee werden seine Kunden zum Mitnehmen kaufen können. Auch Regionalität sei ihm wichtig: So komme sein Saft von Lammersiek aus Bad Essen.

An der Einrichtung verändert Ayvaz derzeit wenig, lediglich Kleinigkeiten, sagt er. Allerdings werde es zwei neue Sofaecken geben. In einigen Wochen soll seinen Kunden kostenloses W-LAN zur Verfügung stehen.

Musik, Lesungen, Tangoabende

Wie schon zu Zeiten des Café Mojo soll es auch im Herr von Butterkeks Veranstaltungen am Abend geben – alle sechs bis acht Wochen. Dazu gehören Ayvaz zufolge Livemusik, Lesungen und Tangoabende.

Liebe zum Butterkeks

Und warum Herr von Butterkeks? „Ich trinke gerne türkischen Tee und esse gerne Butterkekse“, erklärt Ayvaz. „Sieht man ja auch“, sagt der 33-Jährige und lacht, als er von seiner Vorliebe für das Gebäck spricht und sich auf den Bauch klopft.

Café Augustaund Mojo

Lediglich rund ein Jahr gab es Café Augusta von Beba Fazlik im Herzen des Katharinenviertels. Seit vergangener Woche ist es geschlossen. Die Gründe sind unbekannt: Fazlik war für eine Anfrage unserer Redaktion nicht zu erreichen, die angegebene Rufnummer ist außer Betrieb. Vor dem Augusta Café betrieb David Geißler an selbiger Stelle acht Jahre lang das Café Mojo, das viele als das Wohnzimmer des Katharinenviertels bezeichnet hatten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN