80 Prozent der Flächen vermietet Osnabrücker Innovationszentrum offiziell eröffnet

80 Prozent der ICO-Flächen sind bereits vermietet. Darüber freuten sich bei der offiziellen Einweihung (v.l.) Thomas Büdden, Zentrumsleiter, Michael Lübbersmann, Sonja Ende, ICO-Geschäftsführerin, Burkhard Jasper und Siegfried Averhage, ICO-Geschäftsführer. Foto: Jörn Martens80 Prozent der ICO-Flächen sind bereits vermietet. Darüber freuten sich bei der offiziellen Einweihung (v.l.) Thomas Büdden, Zentrumsleiter, Michael Lübbersmann, Sonja Ende, ICO-Geschäftsführerin, Burkhard Jasper und Siegfried Averhage, ICO-Geschäftsführer. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Die Sonne lachte über dem neuen Innovationscentrum Osnabrück (ICO), als Osnabrücks Bürgermeister Burkhard Jasper und Landrat Michael Lübbersmann am Donnerstagnachmittag zur offiziellen Einweihung in die Albert-Einstein-Straße 1 luden. Und auch bei den Verantwortlichen herrscht eitel Freude, Sonnenschein, denn nach nur vier Monaten Betriebszeit sind schon 80 Prozent der Flächen vermietet.

Das ICO sei ein Beispiel für die gute Zusammenarbeit zwischen Landkreis und Stadt Osnabrück, so Jasper. „Wir haben schon 2010 versucht, in Hannover Türen zu öffnen, um das Projekt auf den Weg zu bringen“, erinnerte Jasper an die lange Entstehungsgeschichte des ICO. Das Zentrum sei eine „Innovationsbrutstätte“ für die gesamte Region, in dem junge Unternehmen mit den unterschiedlichsten Kompetenzen voneinander profitieren könnten.

„Das ICO bietet Platz für zahlreiche hoch qualifizierte Fachkräfte. Es ist ein Knotenpunkt zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“, so Lübbersman, der so Universität und Hochschule Osnabrück – die direkten Nachbarn des ICO – ins Spiel brachte. Mehrere Start-ups arbeiten im Zentrum eng mit Professoren der Osnabrücker Hochschulen zusammen und betreiben gemeinsam Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Das Gemeinschaftsprojekt von Stadt und Landkreis Osnabrück öffnete bereits im März seine Pforten. Seit der Inbetriebnahme haben 30 junge Firmen sowie der Wissenschaftstransfer der Osnabrücker Hochschulen ihre Räumlichkeiten im ICO bezogen.

Inhaltlich gibt es im Innovationszentrum einen bunten Mix an Kompetenzen. Vertreten sind unter anderem die Bereiche Landmaschinen- und Umwelttechnologie sowie die Fachgebiete Automotive, Robotik, IT, Medien und Psychologie, die untereinander Netzwerke bilden und so voneinander profitieren können. Ergänzt wird das Angebot um Beratungseinrichtungen der Technologie- und Gründerförderung.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN