Forschen am „Internet der Dinge“ Osnabrücker erfinden Handtasche mit Gedächtnis

Nie mehr das Portemonnaie vergessen:  Diese Handtasche warnt, wenn darin ein wichtiger Gegenstand fehlt. Jonas Bultmann und Heike Hörnschmeyer, zwei Studenten der Hochschule Osnabrück, haben sie mitentwickelt. Foto: Jörn MartensNie mehr das Portemonnaie vergessen: Diese Handtasche warnt, wenn darin ein wichtiger Gegenstand fehlt. Jonas Bultmann und Heike Hörnschmeyer, zwei Studenten der Hochschule Osnabrück, haben sie mitentwickelt. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Wäre es nicht praktisch, wenn der Kühlschrank automatisch Milch und Butter nachbestellte? Wenn die Straßenbeleuchtung nur anginge, sobald Leute unterwegs sind? Oder die Waschmaschine von allein startet, wenn Strom gerade besonders billig ist? Ideen, die nach Science-Fiction klingen, aber bald Realität sein könnten. Osnabrücker Studenten arbeiten daran.

Wie das Internet nützlichen Einfluss auf Alltagsdinge nehmen kann, mit dieser Frage beschäftigten sich jetzt zwölf Studenten aus Osnabrück zwei Wochen lang in Amsterdam. In internationalen Teams aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen ent

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN