Attentat auf Franz Ferdinand Studiengruppe Osnabrück realisiert zwei Ausstellungen


Osnabrück/Wallenhorst. Den 100. Jahrestag des Attentats auf Erzherzog Franz Ferdinand als Auslöser des Ersten Weltkriegs nahmen Studierende der Hochschule Osnabrück zum Anlass, zwei Ausstellungen zu eröffnen.

Im Ruller Haus erforscht eine Studierendengruppe die Spuren der Olympischen Winterspiele im heutigen Sarajevo, in martini|50 begibt man sich auf die Suche nach Kiosken als Überbleibsel osmanischer Stadtkultur und als Überlebensvehikel für b

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN