Eröffnung am 28. Juni Neues Costa-Rica-Zentrum an der Uni Osnabrück

Von

Costaricanische Fußballfans feiern in der Hauptstadt San José das sensationelle Weiterkommen ihres Landes bei der Fußball-WM 2014. Foto: ImagoCostaricanische Fußballfans feiern in der Hauptstadt San José das sensationelle Weiterkommen ihres Landes bei der Fußball-WM 2014. Foto: Imago

pm/sst Osnabrück. Bei der Fußball-WM 2014 sorgt Costa Rica nach Siegen über Italien und Uruguay für Aufsehen. Doch was weiß der gemeine Fußballfan schon Genaues über dieses Land? In Osnabrück steht Costa Rica schon seit vielen Jahren im Blickpunkt mehrerer Fächer der Universität. Jetzt werden ihre Arbeiten in einer Forschungsstelle gebündelt.

Ziel des neuen Costa-Rica-Zentrums ist der vergleichende Wissenschaftsaustausch zwischen Deutschland und Costa Rica. Zur feierlichen Eröffnung am Samstag, 28. Juni, um 10 Uhr im Bohnenkamp-Haus des Botanischen Gartens sind zahlreiche Wissen

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Die Republik Costa Rica liegt auf der mittelamerikanischen Landenge zwischen Nicaragua im Norden und Panama im Süden. Es hat 4,6 Millionen Einwohner, die größtenteils europäischer Abstammung sind, und ist flächenmäßig etwa so groß wie Niedersachsen. Die Hauptstadt San José hat etwas mehr als doppelt so viele Einwohner wie Osnabrück, nämlich rund 350.000. Landessprache ist Spanisch. Politisch, wirtschaftlich und kulturell orientiert sich Costa Rica vor allem an den USA. Costa Rica ist ein beliebtes Urlaubsziel der Deutschen: 2012 kamen nach Angaben des Auswärtigen Amtes knapp 50.000 deutsche Touristen ins Land.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN