Entdeckungsreise im grünen Bereich Osnabrücker Kindertheaterfest im Botanischen Garten


Osnabrück. Nicht nur Bäume, Sträucher und Pflanzen werden am kommenden Sonntagnachmittag von 15 bis 18 Uhr im Botanischen Garten der Universität zu sehen sein. Sondern auch jede Menge Schauspieler, Musiker und andere Gestalten.

Denn das diesjährige achte Osnabrücker Kindertheaterfest „ Kuck mal! “ begibt sich auf eine vielfältige Abenteuerreise „Ab in die Botanik!“.

Nach dem Piesberger Gesellschaftshaus und der Altstadt erschien der Vereinigung der Kindertheater auch das „lohnenswerte Ausflugsziel“ am Westerberg als geeigneter und „reizvoller Ort“, um insbesondere Familien auf eine gemeinsame, bunte Entdeckungs- und Erlebnisreise durch sämtliche Facetten des Kindertheaters einzuladen, erläutert Ralf Siebenand als künstlerischer Leiter das Konzept, das ehemals dezentrale, mehrtägige Festival auf einen Tag und einen markanten Ort zu konzentrieren.

Dabei biete der Botanische Garten viele „verwunschene Ecken“, die so „Fantasie anregend“ bespielt werden könnten, dass „an allen Ecken und Enden“ etwas passieren“ werde. Sowohl ausgewachsene professionelle Teilnehmer als auch blühende Amateurgruppen werden das einzigartige Natur-Ambiente auf ganz unterschiedliche Weise als Bühne nutzen.

Neben einem theaterpädagogischen Projekt des Musiktheaters Lupe, bei dem mehr als zwei Dutzend Kinder das „Geheimnis des Professors Blum“ zu lüften versuchen, erzählt das Tecklenburger Krokodil Theater die Geschichte vom kleinen Maulwurf, gibt der Kinderchor des Osnabrücker Theaters gemeinsam mit einem Streicherquartett ein „Strolchkonzert“ und inszenieren die Theatermäuse die Wanderung einer Flöte. Sabine Meyers Erzähltheater pflückt Märchen vom Geschichtenbaum, während der Pantomime Pomorin als englischer Gärtner plaudert.

Stumm wird Zwerg Fratelli Fiasco aus Holland das durch den Garten wandernde Publikum verzaubern. Das Hamburger Theater Mär ist mit einer szenischen Lesung zu Gast und das Figurentheater Laku Paka aus Kassel mit dem Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“. Denn schließlich gibt es im Botanischen Garten auch einen kleinen See.

„Kuck mal!“: Karten im Vorverkauf: Theater, Lagerhalle, Piesberger Gesellschaftshaus, Tourist-Info oder Tageskasse im Botanischen Garten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN