zuletzt aktualisiert vor

Interview mit Suchtmediziner „Rechne mit Welle von Crystal Meth im Raum Osnabrück“


Osnabrück. Die synthetische Droge Crystal Meth ist laut Bundeskriminalamt und dem Bundesministerium für Gesundheit in Deutschland auf dem Vormarsch. Dr. Peter Subkowski ist ärztlicher Direktor der Paracelsus-Berghofklinik in Bad Essen. Er erklärt, warum Crystal Meth gerne von Studenten genommen wird und was die Droge so gefährlich macht. Subkowski ist Facharzt für Psychosomatische Medizin, Neurologie und Psychiatrie und behandelt Menschen mit Suchterkrankungen.

Herr Subkowski, Sie behandeln Patienten, die abhängig sind von Crystal Meth. Welche Rolle spielt die Droge im Raum Osnabrück? Die Droge kommt meist über Tschechien nach Deutschland. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Th

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Crystal Meth könnte bald auch in der Region Osnabrück bei Drogenkonsumenten eine große Rolle spielen, befürchtet der Suchtmediziner Dr. Peter Subkowski. Er ist ärztlicher Direktor der Paracelsus-Berghofklinik in Bad Essen.

Während des Zweiten Weltkrieges wurden Amphetamine in großen Mengen hergestellt und vor allem wegen ihrer stimulierenden und schlafverhindernden Wirkung vorwiegend von Soldaten konsumiert. Ende der 40er Jahre waren sie zunächst vor allem unter Lastwagenfahrern und Studenten verbreitet, fanden aber in den folgenden Jahrzehnten immer weitere Konsumentengruppen. Aufgrund des offensichtlich werdenden Suchtpotenzials und der Zunahme akuter Vergiftungserscheinungen und Amphetaminpsychosen wurden Verkauf und Verordnung von Amphetaminpräparaten weltweit zunehmend beschränkt. Mit der Einschränkung des legalen Handels entwickelte sich gleichzeitig in großem Maßstab ein illegaler Markt, der in Verbindung mit der neuen Disco- und Partykultur der 90er Jahre gravierend an Umfang gewonnen hat. (Quelle: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen/“Die Sucht und ihre Stoffe -Eine Informationsreihe über die gebräuchlichen Stoffe - 2“)

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN