Peter Kies t über Krebsbehandlung Radioaktive Stoffe als Mittel gegen Tumore

Mediziner Dr. Peter Kies referiert.Foto: Paracelsus-KlinikMediziner Dr. Peter Kies referiert.Foto: Paracelsus-Klinik

Osnabrück. „Krebs von innen bestrahlen – Tumortherapie in der Nuklearmedizin mit radioaktiven Stoffen.“ So lautet der Titel eines Vortrags, den Dr. Peter Kies am kommenden Mittwoch im Medienzentrum am Berliner Platz in Osnabrück halten wird. Der Mediziner praktiziert in der Paracelsus-Klinik Osnabrück.

Jod 131, Yttrium 90 und Samarium 153 heißen die radioaktiven Stoffe, mit denen Peter Kies Tumore behandelt – er wählt die passenden Stoffe aus, berechnet die Dosis und entscheidet über den geeigneten Weg in den jeweiligen Tumor, um ihn zu zerstören. Radioaktives Jod etwa erhalten die Patienten in Kapselform, mit der Spritze verabreicht der Mediziner die Stoffe, die bei Lymphdrüsenkrebs hilfreich sind, Lebertumore werden über einen Katheter durch die Leiste erreicht. Dies sind einige der Beispiele, die Peter Kies erläutern wird. Wie er feststellt, fallen bei dieser Methode der Krebsbehandlung keine Haare aus.

„Mensch und Medizin“ heißt die Reihe, in der Dr. Peter Kies am Mittwoch, 9. April, um 19 Uhr im Medienzentrum am Berliner Platz in Osnabrück (Eingang Erich-Maria-Remarque-Ring) spricht. Eintritt 7 Euro, im Vorverkauf 5 Euro (in den Geschäftsstellen der NOZ Medien und in der Paracelsus-Klinik Osnabrück – Coupons müssen eingetauscht werden).


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN