Hochschule Osnabrück Osnabrücker Designstudenten stellen Erfindungen vor

Die „Tubtracker-Ente“ meldet sich, wenn die Wanne voll ist. Die Studentinnen Arina Abromand (links) und Merve Göc präsentierten ihre Erfindung. Foto: Hermann PentermannDie „Tubtracker-Ente“ meldet sich, wenn die Wanne voll ist. Die Studentinnen Arina Abromand (links) und Merve Göc präsentierten ihre Erfindung. Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. Die Erfindungen reichten von Quietscheenten, die den Wasserstand melden bis hin zu einem Fahrrad-Navi, das ohne optische und akustische Reize funktioniert: Auf dem Hochschul-Campus am Westerberg zeigten Studierende des Fachs „Media & Interaction Design“ einen Tag lang, was sie erarbeitet haben.

Die Ente muss rein! Anders als im Sketch von Loriot um zwei Herren im Bad ist das gelbe Plastiktier bei der Arbeit von Merve Göc, Amina Abromand und Dunja-Magdalena Grieger unentbehrlich. Denn in der Ente steckt Technik drin, die das Leben

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN