Blick auf die Baustelle Osnabrücker Rat für Aussichtsturm am Neumarkt

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bald Großbaustelle: der Neumarkt in Osnabrück. Foto: Gert WestdörpBald Großbaustelle: der Neumarkt in Osnabrück. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Der Stadtrat unterstützt geschlossen den Vorschlag der rot-grünen Zählgemeinschaft, den Menschen einen Blick auf die künftige Neumarkt-Großbaustelle zu öffnen.

Denkbar wären eine Aussichtsplattform, ein Info-Container, Tafeln oder Führungen , heißt es in dem Antrag von SPD und Grünen. Die Verwaltung hat jetzt die Aufgabe, ein Konzept zu entwickeln – und auch die Kosten darzustellen. Darauf hatte vor allem die CDU gedrängt. Jens Meier (Grüne) sagte, der Umbau werde zu einer Belastung für viele Menschen über einen langen Zeitraum werden. Deshalb sei es wichtig, aufzuklären und das Ziel zu zeigen. Heiko Panzer (SPD) kann sich eine Webcam vorstellen. Zusätzlich könnte ein Film im Zeitraffer den Baufortschritt dokumentieren.

Im Mai soll der Abriss der Fußgänger-Passage fortgesetzt werden. Allein dieser Teil der Arbeiten wird sich bis ins nächste Jahr hineinziehen und auch das Weihnachtsgeschäft beeinträchtigen. Der Neumarkt wird für einige Monate für den Autoverkehr gesperrt. Parallel dazu soll der Abriss des früheren Wöhrl-Komplexes beginnen, um Platz zu schaffen für das Einkaufszentrum. Das setzt aber voraus, dass der Rat in der April-Sitzung dem Bebauungsplan und dem Durchführungsvertrag zustimmt. Im Herbst soll als erster großer Baustein des neuen Neumarktes das Hase-Haus bezugsfertig sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN