Lesekompetenz verbessern Bücherspende für zehn Osnabrücker Grundschulen

In der Rosenplatzschule in Osnabrück übergaben Vertreter der Rotary-Clubs 640 Bücher an Schüler, Lehrer und Rektoren von zehn Osnabrücker Grundschulen.In der Rosenplatzschule in Osnabrück übergaben Vertreter der Rotary-Clubs 640 Bücher an Schüler, Lehrer und Rektoren von zehn Osnabrücker Grundschulen.

Osnabrück. Die Rotary Clubs Osnabrück-Süd und Osnabrück-Mitte spendeten Bücher an zehn Osnabrücker Grundschulen. Insgesamt 640 Bücher verteilten die beiden Clubs. Damit wollen die Rotarier einen Beitrag zur Verbesserung der Lesekompetenz von Kindern leisten.

„Wir bekommen alle ein Buch geschenkt? Und das dürfen wir dann auch behalten und unsere Namen reinschreiben?“, mit Fragen wie diesen löcherten die Schüler Klassenlehrerin Melanie Obridge von der Grundschule Haste, als diese ihnen erklärte, dass sie eine Bücherspende vom Rotary Club bekommen würden. Am Donnerstag war es dann endlich so weit: Mit schweren Bücherkisten waren René Riesner und Mark Beermann vom Rotary Club Osnabrück-Süd sowie Manfred Lenz vom Rotary-Club Osnabrück-Mitte in die Rosenplatzschule gekommen, um die Spende an Rektoren und Lehrer von insgesamt zehn Osnabrücker Grundschulen zu überreichen.

Die Heiligenwegschule, die Rosenplatzschule, die Grundschule Atter, die Grundschule Eversburg, die Stüveschule, die Diesterwegschule, die Grundschule am Harderberg, die Altstädter Grundschule und die Franz-Hecker-Schule wurden bedacht.

Lieblingsbuch ausgesucht

Sechs verschiedene Bücher geeignet für Kinder vom ersten bis zum siebten Schuljahr standen zur Auswahl, darunter „Es muss auch kleine Riesen geben“ von Irina Korschunow, „Das Schlossgespenst“ von Mira Lobe und „Die Zugmaus“ von Uwe Timm. Jede Klasse hatte sich im Vorfeld ihr Lieblingsbuch aussuchen dürfen. Zusätzlich gab es für alle noch ein Arbeitsbuch mit Fragen zum Inhalt.

„Für die Kinder ist es eine tolle Sache, ein Buch zu haben, in dem sie auch herumkritzeln dürfen“, sagte Carsten Böing von der Rosenplatzschule. „Mit den geliehenen Lehrbüchern und Fibeln aus der Schule sollen sie ja immer sehr pfleglich umgehen.“

Freude am Lesen

Insgesamt 640 Bücher verteilten die beiden Osnabrücker Rotary-Clubs in diesem Jahr. Damit erhöhten sie die Zahl von bundesweit mehr als 70000 Buchgeschenken, die seit Beginn der Aktion vor sieben Jahren errechnet wurde. „Die Verbesserung der Lesekompetenz und die Freude am Lesen zu wecken, sind das Ziel der Aktion“, sagte René Riesner. Es gebe immer noch viel zu viele Erwachsene, die nicht gut oder auch überhaupt nicht lesen können. „Wie es solchen Menschen ergeht, können wir nachvollziehen, wenn wir auf Reisen in China, Russland oder im arabischen Raum sind und auf einmal kein Straßenschild mehr entziffern können.“

Neben dem Nutzen fürs praktische Leben hob Mark Beermann aber auch das Erlebnis Lesen hervor: „Die Geschichten von Karl May aus dem Orient und dem Wilden Westen, die ich als Kind gelesen habe, sind mir immer noch ganz lebendig im Gedächtnis.“ Heute aber sei es schon wesentlich schwerer, Kinder noch für das Lesen zu begeistern. „Fernsehen und Computer sind eine starke Konkurrenz.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN