Bürgerstiftung fördert Projekt „Mama lernt Deutsch“ in Osnabrück geht weiter

Erster Osnabrücker mit Migrationshintergrund in der Bürgerstiftung ist Ramis Konya (rechts). Dr. Klaus Lang überreicht ihm Stiftungsbrief und Stiftungsnadel. Foto: C. HlawatschErster Osnabrücker mit Migrationshintergrund in der Bürgerstiftung ist Ramis Konya (rechts). Dr. Klaus Lang überreicht ihm Stiftungsbrief und Stiftungsnadel. Foto: C. Hlawatsch

Osnabrück. Sprachkenntnisse, praktische Lebenshilfe und sozialen Anschluss bieten die Deutschkurse für Frauen mit Migrationshintergrund. Die Initiative „Mama lernt Deutsch“ gibt es seit dem Jahr 2000 vom Vereins zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien (VPAK). Erneut unterstützt die Bürgerstiftung Osnabrück dieses Angebot.

Zehn Frauen aus acht verschiedenen Ländern saßen um einen großen Tisch herum. Die Stimmung war gut, es wurde Tee getrunken, Kuchen gegessen und dabei Deutsch gelernt. „Das Lernen ist hier nicht anstrengend. Es macht großen Spaß“, findet Joyce aus Ghana. Genau wie die anderen Damen der Runde genoss sie die selbst gebackene Leckerei, die Teilnehmerin Faude mitgebracht hatte. „Das ist aber nichts typisches aus meiner Heimat“, verrät Faude, die ursprünglich aus Syrien kommt. Kursleiterin Silvia Lüdtke hört mit den Frauen Nachrichten im Radio und diskutiert mit ihnen darüber. Die Nachrichten regelmäßig zu besprechen hatten sich die Frauen gewünscht. „Ich spreche auch Arabisch, Türkisch und Englisch. So kann ich schwierige Wörter, wie zum Beispiel aus der Politik, besser erklären“, so Silvia Lüdtke.

Die Themen, die im Deutschkurs behandelt werden, brächten die Teilnehmerinnen meist selbst mit, erklärt VPAK-Geschäftsführerin Karin Mackevics. Zum Kurs gehört vor allem das Erlernen von Kommunikation in Alltagssituationen wie Einkaufen gehen, Lehrergespräche oder Arzttermine. „Unser vorrangiges Ziel bei der VPAK ist, Kinder zu fördern. Lernen ihre Mütter Deutsch, profitieren ihre Kinder davon“, betont Karin Mackevics.

Auch Klaus Lang, Vorsitzender der Bürgerstiftung Osnabrück, ist vom Nutzen der Initiative „Mama lernt Deutsch“ überzeugt. Seit 2012 fördert die Bürgerstiftung das Angebot an der Iburger Straße. Mit 3000 Euro Zusatzfinanzierung sichert es die Stiftung jetzt für ein weiteres Jahr. „Natürlich ist der Bedarf größer als das Kursangebot“, weiß Lang, der sich über weitere Unterstützer für das Integrations-Projekt freuen würde. „Ganz besonders toll ist es, dass wir den VPAK-Vorsitzenden Ramis Konya nun in unseren Reihen als neuen Stifter begrüßen dürfen“, sagt er. Konya sei der erste Osnabrücker Stifter mit Migrationshintergrund in der Bürgerstiftung.

Interessierte können unter der Telefonnummer 0541/ 3231000 oder unter der Mail-Adresse buergerstiftung@osnabrueck.de mehr Informationen über die Stiftung bekommen.

Die Deutschkurse des VPAK werden auch in den Stadtteilen Schinkel und Belm angeboten. An der Iburger Straße finden sie zweimal pro Woche von 9 bis 11.30 Uhr statt. Karin Mackevics gibt unter der Telefonnummer 0541/8009994 Auskunft.