zuletzt aktualisiert vor

Stripper-Film als Vorpremiere Das Cinema-Arthouse bietet wieder Open-Air-Kino im Innenhof der Domschule

Von Reinhard Westendorf

Total hot: Filmstar Channing Tatum („Step up“) begann seine Karriere als Stripper. In Steven Soderberghs „Magic Mike“ taucht er noch einmal in das verruchte Milieu seiner Jugend ein. Foto: ConcordeTotal hot: Filmstar Channing Tatum („Step up“) begann seine Karriere als Stripper. In Steven Soderberghs „Magic Mike“ taucht er noch einmal in das verruchte Milieu seiner Jugend ein. Foto: Concorde

Osnabrück. Noch ist der Sommer in der Stadt nicht richtig angekommen. Ungeachtet aller Wetter-Kapriolen lockt das Cinema-Arthouse ab Freitag nächster Woche (27.7.) an 16 Abenden wieder mit Filmvorführungen unter freiem Himmel.

Seit August 2006 präsentieren die Kinobetreiber Hans-Christian Saßnick und Hermann Thieken ihr Open-Air-Programm im Innenhof der Domschule. Zuvor war ihr Freiluftkino neun Jahre im Schloss-Innenhof der Universität.

Unter den 16 Filmen sind zwei Vorpremieren: Steven Soderberghs „Magic Mike“ (4.8.) führt den Filmstar Channing Tatum zurück in seine eigene Vergangenheit als Stripper. Ken Scotts kanadische Komödie „Starbuck“ (11.8.) konfrontiert einen Samenspender mit seinen 533 Kindern.

Die Vorstellungen starten jeweils mit Einbruch der Dämmerung (Einlass ab 20.30 Uhr). Bei Regen finden die Vorstellungen wie gehabt im gegenüberliegenden Cinema-Arthouse statt. Obwohl dort seit Kurzem in allen fünf Sälen eine digitale Projektion möglich ist, kommen beim Open-Air-Kino auch in diesem Sommer noch klassische 35-mm-Filmkopien zum Einsatz. Die analoge Projektionstechnik und die große, aufblasbare „Airscreen“-Bildwand werden wieder von dem Münsteraner Unternehmen „Moving Movies“ geliefert und installiert.

Alle Kinofans, die in diesem Sommer keine Urlaubsreise unternehmen können, entschädigt die Programmauswahl mit einem Kino-Trip rund um die Welt. Die Filmreise beginnt mit dem phänomenalen Publikumserfolg „Ziemlich beste Freunde“ (27.7.) aus Frankreich. Die dortige Hauptstadt durchstreift Woody Allens Zeitreisen-Komödie „Midnight in Paris“ (2.8.). Ebenfalls in Frankreich spielt die frische Altenteil-Komödie „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ (9.8.).

Atemberaubende Aufnahmen der Bundesrepublik zeigt uns die beliebte Dokumentation „Deutschland von oben“ (29.7.).

Von hier aus begeben sich auch die Charaktere der TV-Erfolgserie „Türkisch für Anfänger“ (28.7.) auf ihre einsame Insel in Südostasien und wählt Schauspieler Joachim Król als Reiseziel „Ausgerechnet Sibirien“ (6.8.). Noch exotischer und wärmer präsentiert sich das „Best Exotic Marigold Hotel“ (3.8.), das sieben britische Rentner in Indien zu sich selbst finden lässt. Auf Hawaii leben nicht nur entspannte Urlauber, sondern auch gestresste Ortsansässige, wie Hauptdarsteller George Clooney in „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ (7.8.) leid- und lustvoll demonstriert. Das Territorium von Neuengland zählt gleichfalls zu den USA und ist Schauplatz von Wes Andersons skurriler Pfadfinder-Komödie „Moonrise Kingdom“ (10.8.). In einer Wohnung in New York lässt Regisseur Roman Polanski die Gesellschaftssatire „Der Gott des Gemetzels“ (30.7.) aufführen, während der großartige Neo-Noir-Thriller „Drive“ (31.7.) die Filmreisenden rasant durch Los Angeles chauffiert.

Alle Filme und weitere Infos unter www.cinema-arthouse.de . Kartenvorbestellung unter der Telefonnummer 0541/600650