Bauprojekt an der Bohmter Straße Osnabrücker Essigfabrik Kühne weicht 50 Wohnungen

In großen Holzbottichen wurde bei Kühne aus Wein Essig hergestellt. Zurzeit laufen die Abbrucharbeiten auf dem Gelände an der Bohmter Straße. Foto: Gert WestdörpIn großen Holzbottichen wurde bei Kühne aus Wein Essig hergestellt. Zurzeit laufen die Abbrucharbeiten auf dem Gelände an der Bohmter Straße. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Früher roch es an der Bohmter Straße immer nach Essig. Der Duft entströmte riesigen Bottichen, in denen Weingeist in milde Säure umgewandelt wurde. Jetzt liegen die Eichenfässer zwischen den Trümmern der Essigfabrik Kühne. Auf dem Gelände laufen die Abbrucharbeiten. Innerhalb von zwei Jahren sollen dort 50 neue Wohnungen entstehen.

„Kühnehof“ nennt Projektentwickler Frank Höving von der OS-Concept GmbH seine Idee, auf dem ehemaligen Betriebsgelände „bezahlbaren Wohnraum im mittleren Segment“ zu schaffen. Junge Familien, Studenten und ältere Menschen sieht er als Zielgruppe für sein Wohnprojekt, das innenstadtnah ist, dessen Lage am Hang des Klushügels aber zugleich eine grüne Umgebung verspricht. Bauträger ist die Futura Bau GmbH aus Hunteburg, die auch ein Wohnprojekt am Schinkelbad realisiert hat.

Bis Ende Januar sollen sämtliche Gebäude der Essigfabrik Kühne abgebrochen sein, schon im Frühjahr will der Investor mit dem Bau viergeschossiger Wohngebäude mit „hanseatischer Klinkerarchitektur“ entlang der Bohmter Straße beginnen. Barrierefreiheit, Fahrstühle und gute Wärmedämmung gehören sind Programm.

Etwas später sollen auch auf dem rückwärtigen Gelände Häuser entstehen, die sich an das Gartengelände anschließen. Das gesamte Areal ist 5,5 Hektar groß. Ein städtebauliches Konzept arbeitet das Architektenbüro Ahrens + Pörtner aus.

Höving kündigt an, dass sich die Gebäude um einen Hof gruppieren sollen, der über die Randbebauung an der Bohmter Straße erschlossen wird. Für den Kühnehof muss die Stadt aber zunächst den Bebauungsplan ändern. Er trägt die Bezeichnung „An den Klausegärten“.

Die Firma Cal Kühne hat am Standort Bohmter Straße mehr als 70 Jahre lang Essig hergestellt – in den besten Jahren zehn Millionen Liter. Bis zu 200 Mitarbeiter waren am Standort Osnabrück beschäftigt, als auch noch Sauerkraut und Gurken eingelegt wurden. Vor neun Jahren gab Kühne die Produktion in Osnabrück auf, nachdem das Unternehmen eine weitere Essigfabrik in Hamm erworben hatte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN