Kotte Landtechnik ausgezeichnet Silbermedaille für Unternehmen aus der Region

Freuen sich über den Erfolg des neuen Produktes „FlowCheck“ auf der Agritechnica (von links): Professor Dr. Bernd Johanning von der Hochschule Osnabrück, Geschäftsführer Dr. Stefan Kotte und der Wirtschaftsförderer des Landkreises Osnabrück, Siegfried Aver-hage. Foto: Landkreis OsnabrückFreuen sich über den Erfolg des neuen Produktes „FlowCheck“ auf der Agritechnica (von links): Professor Dr. Bernd Johanning von der Hochschule Osnabrück, Geschäftsführer Dr. Stefan Kotte und der Wirtschaftsförderer des Landkreises Osnabrück, Siegfried Aver-hage. Foto: Landkreis Osnabrück

Osnabrück/Hannover. Sie setzen auf Innovation und Technologie-Transfer mit der Hochschule Osnabrück: Auf der weltgrößten Landtechnikausstellung Agritechnica in Hannover konnten der Geschäftsführer des Unternehmens Kotte Landtechnik, Stefan Kotte, und Bernd Johanning, Leiter des Labors für Landtechnik und mobile Arbeitsmaschinen an der Hochschule Osnabrück, dafür jetzt eine Silbermedaille des Messeveranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) in Empfang nehmen. Zu den ersten Gratulanten gehörte mit Siegfried Averhage der Wirtschaftsförderer des Landkreises Osnabrück.

Eine von der DLG eingesetzte Expertenkommission wählt alle zwei Jahre Produktneuheiten aus, die besonderes Marktpotenzial ver-sprechen. Dazu zählte in diesem Jahr auch das neue Durchflussdiagnosesystem „FlowCheck“ für Flüssigmist. FlowCheck ist ein akustischer Sensor zur Durchflusskontrolle in den Schläuchen für die Gülleausbringung. Er diagnostiziert das Verstopfen der Verteilerschläuche, welches vor allem bei der sogenannten Unterfußdüngung von Mais ein Problem darstellt. Dabei wird der Dünger unterhalb des Saatgutes eingebracht. Das unbemerkte Verstopfen eines Schlauches kann deshalb zu deutlichen Ernteausfällen führen.

Der neue Sensor wurde in einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit der Hochschule Osnabrück unter der Leitung von Bernd Johanning entwickelt und bereits erfolgreich in der Praxis getestet. „Das Unternehmen Kotte setzt mit diesem neuen System wieder einmal Maßstäbe in der modernen Gülletechnik“, betonte Averhage. Die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Kotte und der Hochschule Osnabrück zeige darüber hinaus, dass kompetenter Technologietransfer ein wichtiger Standortfaktor für die Region sei.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN