Besitzerin gibt auf Bagels-Café schließt für immer seine Pforten

Ein schriftliches und zugleich persönliches Abschiedwort der Inhaberin Petra Koch hängt im Fenster des ehemaligen Bagels-Cafés an der Redlinger Straße. Foto: Thomas OsterfeldEin schriftliches und zugleich persönliches Abschiedwort der Inhaberin Petra Koch hängt im Fenster des ehemaligen Bagels-Cafés an der Redlinger Straße. Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. „Das Bagels und ich haben sich getrennt“, beginnt ein Hinweis im Schaufenster. Nach zwölfeinhalb Jahren hat das Bagels-Café seine Pforten für immer geschlossen. Für die Inhaberin Petra Koch wurden die finanziellen und persönlichen Belastungen zu viel, wie sie sagt.

Nach der Eröffnung im April 2001 entwickelte sich das kleine Café mit dem schnuckeligen Hinterhofgarten an der Herrenteichstraße zu einem Treffpunkt. Speziell Mütter mit ihren Kindern fühlten sich hier wohl. Das lag unter anderem auch daran, dass Petra Koch schon Jahre vor dem gesetzlichen Rauchverbot ihre Café vom Qualm frei hielt. Sogar die Tagesthemen berichteten damals über das erste Nichtrauchercafé. Mehrfach wurde Kochs Café als familien- und stillfreundlich ausgezeichnet. 2003 wurde die Inhaberin selbst Mutter einer Tochter.

Dem guten Start folgten die ersten großen Probleme: Das kleine Café hatte unter dem Umbau der Herrenteichstraße schwer zu leiden. „In Geschäften geht man trotzdem, aber wer setzt sich gemütlich in ein Café, wenn um ihn herum der Baulärm tobt“, sagt Koch. Sie versuchte 2010, die finanziellen Einbußen über ein zweites Standbein an der Lotter Straße auszugleichen. Ihr Stammgeschäft an der Herrenteichstraße musste sie 2012 verlassen, weil der neue Vermieter gekündigt hatte. In der Redlinger Straße nahm Petra Koch einen neuen Anlauf. Ihr Versuch, das Geschäft an der Lotter Straße weiter zu vermieten, scheiterte. Weitere Gastronomieangebote am neuen Standort warben um ihre Kundschaft.

„Die finanziellen Belastungen, die in den vergangenen fünf Jahren durch massive äußere Einflüsse entstanden sind, waren trotz intensiven Kämpfens, vieler Verhandlungen und dem Versuch, an allen möglichen Stellschrauben zu drehen, nicht mehr aufzufangen“, erläutert Petra Koch. Daraus folgt ein zweiter Grund dafür, sich vom Bagels zu trennen: Der alleinerziehenden Mutter war die Belastung mit zwei gastronomischen Betrieben zu groß, „dass ich mich für die Erhaltung meiner Gesundheit und für die Familie entschieden habe“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN