Tipps für die Kinowahl Wo gibt es Kinos in Osnabrück?

Die Filmpassage lockt mit neuer Einrichtung. Foto: Hermann PentermannDie Filmpassage lockt mit neuer Einrichtung. Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. Vier Kinos mit mehr als 18 Leinwänden locken allabendlich die Osnabrücker ins Kino. Zudem besuchen regelmäßig Regisseure und Schauspieler die Stadt. Es lohnt sich also, den Studentenausweis zu zücken und Filme auf großer Leinwand zu betrachten.

Ältestes Kino der Stadt ist das Hasetor: Mit nur einer Leinwand werden hier Filme gezeigt, die besonders Kinoliebhaber ansprechen. Gleich mit im Haus befindet sich die kleine Kinokneipe „Achteinhalb“ Das Kino gehört zum am Ring gelegenen und weitaus größerem Cinema Arthouse, das sein Programm schon im Namen trägt. Allerdings werden hier auch Blockbuster in 3-D gezeigt. Zudem wird das Kino, dessen Hauptvorstellungen freitags und samstags nicht selten bis auf den letzten Platz ausverkauft sind, auf Filmpromotouren häufig von Regisseuren und Filmstars besucht. Zudem finden hier regelmäßig die Schulkinowochen statt.

Frisch renoviert ist die Filmpassage in der Johannisstraße, wo nun im Sitzsack-Kino oder im Deluxe- Kinosaal - ausgestattet mit Ledersitzen und Couchen - Filme angeschaut werden können. Zudem gibt es hier regelmäßig englische (dienstags um 21 Uhr) und türkische Orginalvorstellungen.

Direkt am Bahnhof befindet sich dann noch das Cinestar, ein typisches Multiplex-Kino.

Aktuelle Kinotipps findet man übrigens hier.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN