Plädoyers am kommenden Montag Fall Gabriele Obst: Keine handfesten Beweise

Die Beweisaufnahme im Fall der getöteten Gabriele Obst ist im Wesentlichen abgeschlossen: Handfeste Beweise für die Täterschaft des Ehemanns gibt es nicht. Archivfoto: dpaDie Beweisaufnahme im Fall der getöteten Gabriele Obst ist im Wesentlichen abgeschlossen: Handfeste Beweise für die Täterschaft des Ehemanns gibt es nicht. Archivfoto: dpa

Bielefeld. Die Beweisaufnahme im Fall der getöteten Gabriele Obst ist im Wesentlichen abgeschlossen, am kommenden Montag werden Staatsanwalt und Verteidiger ihre Plädoyers halten. Handfeste Beweise für die Täterschaft des 74-jährigen Ehemanns gibt es nicht und so bleibt der Prozess bis zur Urteilsverkündung am 10. Oktober spannend. „Was mich stark macht, ist mein reines Gewissen“, begründete der Angeklagte gestern, warum er den Prozess im Großen und Ganzen gelassen verfolgen konnte.

Zu Beginn des siebten Prozesstages wurden zwei Mithäftlinge des Mordverdächtigen gehört, denen der 74-Jährige die Tat gestanden haben soll. Schon sehr bald taten sich einige Widersprüche auf, die die Zeugen unglaubwürdig erschienen ließen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN