Dringender Tatverdacht Fall Obst: Mutmaßlicher Mörder bleibt in Haft

Der mutmaßliche Mörder von Gabriele Obst bleibt in Haft. Foto: dpaDer mutmaßliche Mörder von Gabriele Obst bleibt in Haft. Foto: dpa

Bielefeld. Der Haftbefehl gegen den Ehemann der getöteten Zeitungsbotin Gabriele Obst bleibt in Vollzug. Diesen Beschluss verkündete die erste Große Strafkammer des Landgerichtes Bielefeld Dienstagmittag, nachdem Verteidiger Siegfried Kammel vergangene Woche eine Haftprüfung beantragt hatte. Der dringende Tatverdacht gegen den 74-jährigen Haller bestehe weiterhin und sei auch durch die bisherige Beweisaufnahme nicht entkräftet worden, so die Kammer zur Begründung.

Der 74-Jährige wird dringend verdächtigt, seine Frau am Morgen des 16. April durch einen Kopfschuss mit einer nicht registrierten Flinte vorsätzlich getötet zu haben. Gegen einen Selbstmord der Frau sprechen nach Ansicht der Kammer die nich

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN