Kein Geld, kein Traubenzucker Apotheker schickt Mädchen mit Zuckerschock weg

Kein Geld, keine Glukose: Die Arndt Apotheke in Osnabrück hat die 15-jährige Diabetikerin Dana Grabbe fortgeschickt, als sie nach einem Zuckerschock um etwas Traubenzucker bat. Mutter Heike Grabbe ist entsetzt. Foto: Egmont SeilerKein Geld, keine Glukose: Die Arndt Apotheke in Osnabrück hat die 15-jährige Diabetikerin Dana Grabbe fortgeschickt, als sie nach einem Zuckerschock um etwas Traubenzucker bat. Mutter Heike Grabbe ist entsetzt. Foto: Egmont Seiler

Osnabrück. Stark unterzuckert bittet eine 15-jährige Diabetes-Patientin in einer Osnabrücker Apotheke um ein paar Bonbons. Doch der Apotheker schickt das kranke Mädchen weg. Begründung: Er habe keinen Traubenzucker zu verschenken, und für die 65 Cent teure Packung aus dem Sortiment fehle dem Mädchen das Geld. Die Mutter der 15-Jährigen ist entsetzt und spricht von unterlassener Hilfeleistung.

Es ist der Donnerstag vor dem Lotterstraßenfest, als Dana Grabbe aus Gretesch an der Ecke Heger-Tor-Wall auf ihre Freundin wartet. Die beiden wollen zum Tanzkurs. Plötzlich sackt ihr Blutzuckerspiegel in den Keller. Die 15-Jährige ist alarm

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN