Debatte um Friedenspreis Osnabrücker Schulen für Bundeswehr-Info offen

An einem Messestand der Bundeswehr in Leipzig spricht ein Jugendoffizier der Bundeswehr mit Schülern über das interaktive Spiel „Politik & Internationale Sicherheit“. Foto: dpaAn einem Messestand der Bundeswehr in Leipzig spricht ein Jugendoffizier der Bundeswehr mit Schülern über das interaktive Spiel „Politik & Internationale Sicherheit“. Foto: dpa

Osnabrück.Zwei Schulen in Berlin und Offenbach wurden jetzt mit dem Aachener Friedenspreis 2013 ausgezeichnet – stellvertretend für alle Schulen, die Besuche von Jugendoffizieren der Bundeswehr öffentlich ablehnen. An Osnabrücker Schulen scheint das Thema Bundeswehr dagegen bisher, keine Kontroversen ausgelöst zu haben.

Die Ehrung der beiden Schulen sei ein „Signal gegen den Mainstream der Militarisierung in unserer Gesellschaft“, so die Begründung des Vereins Aachener Friedenspreis. Viele Osnabrücker Schulen dagegen akzeptieren die Besuche von Jugendoffi

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN