zuletzt aktualisiert vor

24000 Euro für die Bergkirche Osnabrück: Bund bezuschusst Restaurierung der Kirchenfenster

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<p>Die Fenster der Bergkirche werden restauriert. Der Bund beteiligt sich an den Kosten. <Cust strParam="FH">Foto: Jörn Martens</Cust></p>

Die Fenster der Bergkirche werden restauriert. Der Bund beteiligt sich an den Kosten. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Die evangelisch-reformierte Bergkirche bekommt für die Restaurierung ihrer Fenster vom Bund einen Zuschuss von 24000 Euro. Das Geld stammt aus dem „Denkmalschutz-Sonderprogramm III“ und deckt die Hälfte der Projektkosten, teilte der Osnabrücker CDU-Fraktionsvorsitzende Fritz Brickwedde mit.

Dem Kommunalpolitiker ist es den Angaben zufolge gelungen, eine entsprechende Zusage von Bernd Neumann zu erhalten, Staatsminister für Kultur und Medien der Bundesregierung.

Neumann hatte Osnabrück im vergangenen Jahr besucht und neben dem Felix-Nussbaum-Haus und dem Diözesanmuseum auch die Bergkirche besucht. „Dabei wurde auch die Notwendigkeit einer Restaurierung der Kirchenfenster besprochen“, erinnert sich Brickwedde. Im April habe er sich an den Staatsminister gewandt und um Unterstützung gebeten. Brickwedde: „Das Projekt hat für Osnabrück und darüber hinaus eine sehr große Bedeutung.“ Darüber hinaus werde es von der Niedersächsischen Denkmalpflege unterstützt. Der Haushaltsausschuss des Bundestages habe die Mittel bereits bewilligt. Brickwedde: „Der Sanierung steht nichts mehr im Wege.“

Hintergrund ist der auch von der Denkmalpflege geäußerte Wunsch, die derzeitige Verglasung der unteren Kirchenfenster, die ohnehin schadhaft ist, durch eine denkmalgerechte Verglasung nach historischem Vorbild zu ersetzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN