zuletzt aktualisiert vor

Stiftung hilft Der Julius-Heywinkel-Weg auf dem Westerberg in Osnabrück


Osnabrück. Ohne ihn wäre das Cabrio-Fahren bei Regen eine verdammt ungemütliche Sache. Ohne ihn wären aber auch die Osnabrücker Sozialeinrichtungen bedeutend ärmer. Julius Heywinkel war ein erfindungsreicher Textilfabrikant und ein großherziger Stifter. Der nach ihm benannte Weg zweigt bei der Markuskirche von der Natruper Straße ab. Er säumt das Land, das Heywinkel einst der evangelischen Kirche schenkte, um darauf ein neues Gotteshaus errichten zu können.

Gern hätte Heywinkel noch die Grundsteinlegung der Markuskirche am 1. Advent 1958 miterlebt. Es war ihm nicht vergönnt. Er starb im Januar 1958. Fast 81 Jahre zuvor kam er in der Leineweberstadt Bielefeld als Sohn eines Webereifachmanns zur

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN