zuletzt aktualisiert vor

Anja Raude löst TuS-Vorstandschef Bernhard Schulte ab Frauen geben jetzt den Ton an

Der neue Vorstand des Spielleuteorchesters der Turn- und Spielleutevereinigung Osnabrück (v.l.): Dieter Adam, Judith Sprado, Kathi Hemesath, Anja Raude, Werner Raude, Martina Oelgemöller, Monika Helmkamp, Britta Schulte, Linda Prigeemeyer und Maike Helmkamp. Foto: privatDer neue Vorstand des Spielleuteorchesters der Turn- und Spielleutevereinigung Osnabrück (v.l.): Dieter Adam, Judith Sprado, Kathi Hemesath, Anja Raude, Werner Raude, Martina Oelgemöller, Monika Helmkamp, Britta Schulte, Linda Prigeemeyer und Maike Helmkamp. Foto: privat

Osnabrück. Anja Raude löste jetzt bei der Jahreshauptversammlung der Turn- und Spielleutevereinigung Osnabrück im Vereinskotten in Nahne Bernhard Schulte ab. Seit zwei Jahren hatte der Vorstandschef seinen Rückzug angekündigt und nun umgesetzt. Anja Raude ist die erste weibliche Vorsitzende in der Vereinsgeschichte.

Die 23-Jährige begann bereits im Alter von 6 Jahren mit dem Flötenspiel beim TuS. Auch der Posten des zweiten Vorsitzenden ging an eine Frau: Kathi Hemesath bringt ihre Erfahrung als früheres TuS-Vorstandsmitglied mit ein.

Die Funktion der Kassiererin bleibt bei Monika Helmkamp; auch Martina Oelgemöller als Schriftführerin und Dieter Adam als Pressewart wurden wiedergewählt.

Einen Wechsel nach über 20 Jahren gab es auch in der musikalischen Leitung: Judith Sprado, seit 14 Jahren Mitglied des Ensembles, tritt die Nachfolge am Dirigentenpult von Dieter Adam an, der 23 Jahre lang das Orchester leitete.

Schwerpunkt der Arbeit des neuen TuS-Vorstandes in nächster Zukunft wird die Nachwuchsgewinnung für das Orchester sein.

Außerdem werden die TuS-Musiker bei dem im Juli in Osnabrück stattfindenden Landesturnfest des Niedersächsischen Turner-Bundes die Betreuung des Musiker-Quartiers übernehmen. Nach aktuellem Stand werden im Gymnasium „In der Wüste“ über 700 Musiker übernachten.