zuletzt aktualisiert vor

18. Geburtstag im Biwak Volleyball-Talent Carina Aulenbrock kombiniert Bundeswehr mit Bundesliga

Von Sportredaktion

<em>Neues Outfit:</em> Carina Aulenbrock als Soldatin.Neues Outfit: Carina Aulenbrock als Soldatin.

Osnabrück. Biwak statt Disco, im Zelt im Freien bei einer Übung der Bundeswehr statt im gemütlichen Bad Laer daheim. Carina Aulenbrock wird ihren 18. Geburtstag nicht vergessen, den sie in neuer Rolle und neuer Kluft als Soldatin verbrachte.

Denn ab sofort ist das in Bad Laer groß gewordene Volleyball-Talent wie ihre Schwester Christine eine Sportsoldatin in der Sportfördergruppe der Bundeswehr. Das Erlebnis am somit außergewöhnlichen 18. Geburtstag hat sie ebenso überstanden wie das Gelöbnis als junge Soldatin, um sich nun wieder auf ihren Alltag als Volleyballerin zu konzentrieren in Absprache mit ihren Pflichten „beim Bund“.

Alltag im Volleyball – das ist die 1. Bundesliga im Nachwuchsteam des VCO Berlin, mit dem sie am Sonntag nahe ihrer Heimat beim Liga-Topteam des USC Münster in der Halle Berg Fidel antritt. Ansonsten nutzt sie das Projekt in der Kombination aus Nachwuchsteam und Bundeswehr in Berlin auch zum weiteren Werdegang als Nationalspielerin nach 54 Einsätzen bei der Jugend als Diagonalspielerin mit stattlicher Körpergröße von 1,93 Metern.

Immerhin hat sie bereits Kontakt mit Bundestrainer Giovanni Giudetto, dem Coach der Damennationalmannschaft, der Gespräche mit ihr geführt hat bei einem Lehrgang in Kienbaum. Schließlich gilt es die Chance zu nutzen, als Youngster erst einmal zum Kader zu gehören, der als Fernziel Olympia 2016 in Rio anpeilt.