zuletzt aktualisiert vor

Projekt an Thomas-Morus-Schule gibt Antworten Wie lebte es sich mit der Berliner Mauer?

Meine Nachrichten

Um das Thema Osnabrück Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Grau und bedrohlich: Anna Remmers und Jannik Haverkamp zeigen ein Modell, das den jüngeren Schülern das Leben hinter der Mauer veranschaulicht. Foto: Jörn MartensGrau und bedrohlich: Anna Remmers und Jannik Haverkamp zeigen ein Modell, das den jüngeren Schülern das Leben hinter der Mauer veranschaulicht. Foto: Jörn Martens

iza Osnabrück. Wie war das eigentlich mit der Mauer? Wie lebte es sich damit, was verursachte ihren Fall? Antworten darauf gibt das „Projekt: 9. November“, das von Schülern der 10R4 der Thomas-Morus-Schule für die 7. bis 9. Klassen aufbereitet worden ist.

Die Schüler sitzen in engen Stuhlreihen, vor sich eine Leinwand, auf der eine alte „Tagesschau“ läuft. Es sind die Bilder der historischen Pressekonferenz vom 9. November 1989. DDR-Politbüromitglied Günter Schabowski gibt bekannt, dass die Grenze geöffnet werden soll – „sofort, unverzüglich“. Den Neuntklässlern wird klar, dass dies aufgrund des Drucks geschah, der durch die Montagsdemonstrationen auf das damalige Regime ausgeübt worden war.

Der Mauerfall ist für heutige Schüler ein weit zurückliegendes Ereignis. Damals haben sie noch nicht gelebt. Deshalb ist es für sie so ähnlich wie bei Themen wie der Weimarer Republik oder der Französischen Revolution: Es interessiert – oder eben nicht.

„Vor zwei Jahren stand in der NOZ zu lesen, der 9. November solle künftig in allen Schulen Projekttag sein“, erinnert sich Jannik Haverkamp, Klassensprecher der 10R4. Nach Rücksprache mit ihrem Lehrer Michael Schwarzwald haben seine Mitschüler und er jetzt die Aufgabe selbst in die Hand genommen. Geholfen hat die VHS. Direktor Dr. Carl-Heinrich Bösling hat Filmmaterial und eine Ausstellung zur Verfügung gestellt. Das Programm zum Projekt entwickelten die Schüler selbst und luden dann die unteren Klassen ein. „Wir haben uns selbst über Wochen mit dem Thema auseinandergesetzt und sind fit“, sagt Jannik.

Während Jannik und Klassenkameradin Anna Remmers die Bildtafeln erklären, hören alle aufmerksam zu. „Die Reaktion ist sehr gut, bisher waren alle sehr interessiert“, sagt Anna. Weil mehr als angenommen an der besonderen Geschichtsstunde teilnehmen wollten, ist das Projekt nun um einen Tag verlängert worden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN