zuletzt aktualisiert vor

Was bisher geschah Gezerre um Güterbahnhof und Ringlokschuppen Osnabrück

Seit Jahren liefern sich Stadt und Investoren ein trickreiches Gerangel um die Nutzung der Brache am alten Güterbahnhof – hier ein Luftbild von September 2011. Foto: Gert WestdörpSeit Jahren liefern sich Stadt und Investoren ein trickreiches Gerangel um die Nutzung der Brache am alten Güterbahnhof – hier ein Luftbild von September 2011. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Osnabrück. Der ehemalige Güterbahnhof in Osnabrück gilt wegen seiner zentralen Lage als städtebauliches Filetstück. Doch neu errichtet wurde auf der 22 Hektar großen Fläche seit der Stilllegung 1997 nichts. Die Stadt und private Investoren liefern sich stattdessen ein trickreiches Gerangel um die künftige Nutzung.

1997: Die Deutsche Bahn gibt den 22,1 Hektar großen Güterbahnhof auf. Auf der Brache entwickelt sich eine rege Kulturszene . September 2008: Ein Gutachten empfiehlt den Bau einer Multifunktionsarena auf dem Güterba

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN