zuletzt aktualisiert vor

SPD, Linke und Grüne dafür Thomas Fillep wird neuer Kämmerer in Osnabrück

Von Michael Schwager

Thomas Fillep (li.) nimmt nach der Wahl die Glückwünsche von Oberbürgermeister Pistorius entgegen. Foto: Gert WestdörpThomas Fillep (li.) nimmt nach der Wahl die Glückwünsche von Oberbürgermeister Pistorius entgegen. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück.Der Rat der Stadt Osnabrück hat am Dienstagabend mit 28 Stimmen von SPD, Grünen, Linken und Pirat Thomas Fillep zum neuen Kämmerer der Stadt Osnabrück gewählt.

Die FDP im Rat stimmte gegen den Vorschlag des Oberbürgermeisters. Die CDU-Fraktion und die UWG enthielten sich. Fillep (47) tritt am 1. Januar die Nachfolge von Jutta Bott an, die Mitte Oktober kurz nach ihrem Amtsantritt wieder abgewählt worden war. Er ist für acht Jahre gewählt. „Ich bin total glücklich und froh, dass ich gewählt worden bin“, sagte der neue Stadtrat (Finanzvorstand) und gab zu, dass er vor der Wahl sehr nervös gewesen sei. Er freue sich auf seine neue Aufgabe.

Er trete am 1. Januar ein schwieriges Amt an, aber eine seiner herausragenden Eigenschaften sei Sparsamkeit, sagte der frisch Gewählte am Rande der Ratssitzung. Zusammen mit dem Oberbürgermeister und den Fraktionsvorsitzenden werde er Vorschläge zur Haushaltskonsolidierung erarbeiten. Auch einem Bürgerhaushalt stehe er positiv gegenüber.

Der neue Kämmerer wurde am 22. Januar 1965 in Nürnberg geboren. In München studierte er Wirtschaftsingenieurwesen. Bereits als Student habe er im Verein der Studenten im Olympiazentrum für die Konsolidierung der Finanzen des Studentenvereins gesorgt. Nach Abschluss des Studiums arbeitete Fillep zunächst für die Landesentwicklungsgesellschaft Berlin. Anschließend war er mit der Steuerung und Entwicklung von Bauvorhaben einer städtischen Berliner Bauträgergesellschaft beschäftigt. Weitere Stationen in Filleps Berufsleben: Beratertätigkeit für das Land Berlin bei einem Rechtsanwalt, Restrukturierung der Konsum-Genossenschaft, Arbeit bei SGK Frankfurt, einer kleinen Bad Bank. Derzeit arbeitet Fillep wieder beim Land Berlin als Teamleiter in der Vermietung und im Vertrieb von stadteigenen Liegenschaften.

Bei seiner Arbeit sei ihm als Sozialdemokrat die Sicherung und Neuschaffung sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplätze immer sehr wichtig gewesen, sagte Fillep, der seit 1999 das SPD-Parteibuch besitzt.

Der neue Osnabrücker Kämmerer ist verheiratet und hat ein Kind. In Osnabrück hat er inzwischen auch eine Wohnung gefunden. Am 2. Januar wird er nach Osnabrück kommen. Er sei gespannt auf den Handgiftentag, sagt der Neue, an dem sich Rat und Stadtspitze verpflichten, für das Wohl der Stadt einzustehen.