zuletzt aktualisiert vor

Ehepaar aus Bad Essen gewinnt beim GiroLive-Spiel Mit Vollgas in die Gewinnzone

Von Matthias Liedtke

Den schnittigen Hauptgewinn aus dem Autohaus Rahenbrock, vertreten durch die Geschäftsführer Ulrich Leiwe und Ubbo Latajka (links), überreichten Sparkassen-Vorstand Manfred Driemeyer und Kundenberaterin Sonja Pelke dem Ehepaar Böhs (Mitte). Foto: Jörn MartensDen schnittigen Hauptgewinn aus dem Autohaus Rahenbrock, vertreten durch die Geschäftsführer Ulrich Leiwe und Ubbo Latajka (links), überreichten Sparkassen-Vorstand Manfred Driemeyer und Kundenberaterin Sonja Pelke dem Ehepaar Böhs (Mitte). Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Alles hat seinen Preis. Wer wüsste das besser als Bankkunden? Zwei von ihnen haben jetzt aber einen ganz besonderen: Das Ehepaar Böhs aus Bad Essen freut sich über den rasanten Hauptgewinn des großen GiroLive-Gewinnspiels der Sparkasse.

Im Mai und im Juni konnten sich GiroLive-Kunden der Sparkasse jede Woche über attraktive Gewinne freuen. Geldpreise waren beim laut Sparkasse „größten Gewinnspiel aller Zeiten in der Region Osnabrück“ zwar auch dabei. Unter den mehr als 300 Preisen befanden sich aber vor allem hochwertige Elektrogeräte, diverse Eintritts- und Reisegutscheine und sogar Gold.

Der fahrbare Hauptpreis hingegen erstrahlt in glänzendem Silber: ein Ford Ka Titanium im Wert von 13000 Euro.

„Man kann so ein hochwertiges Gewinnspiel nicht alle Jahre machen“, sagt Manfred Driemeyer, Vorstandsmitglied der Sparkasse Osnabrück. „Wir waren sehr überrascht über die hohe Rückläuferzahl“, berichtet er zufrieden. Zumal eine Teilnahme per Internet nicht möglich gewesen sei und man eigenhändig einen Zettel habe ausfüllen müssen, was heutzutage nicht mehr selbstverständlich sei. „Die Resonanz war überwältigend. Fast 7500 Kunden haben sich an dem Gewinnspiel beteiligt“, freut sich auch Driemeyers Kollege Johannes-Heinrich Rahe. Dabei wäre es auch darum gegangen, auf das GiroLive-Mehrwert-Konto der Sparkasse hinzuweisen. Gut zwei Drittel aller Privatkunden nutzen inzwischen die verschiedenen damit verbundenen Vorteilspakete.

Die Anfahrt des schnittigen Hauptpreises gestaltete sich für seinen neuen Besitzer ungewohnt holprig. „Man muss erst einmal die Handhabung kennenlernen“, erläutert Hauptgewinner Dieter Böhs die Startschwierigkeiten. Schließlich sei er bislang vor allem Kombis gefahren. Den letzten habe er sich erst ein vor einem Jahr zugelegt.

Denn mit so einem Gewinn könne schließlich niemand rechnen. „Wir konnten es kaum glauben, als letzte Woche der Anruf der Sparkasse Bad Essen kam“, erinnert sich der 58-Jährige.

Eigentlich gebühre der Preis auch seiner Frau. Denn die hatte ursprünglich die Idee, sich an dem Gewinnspiel zu beteiligen. Doch sie teilt sich gerne das Losglück auf vier Rädern mit ihrem Mann.