Für Indianerdorf im Dschungel 40 Geigen aus Osnabrück gehen nach Bolivien

Von


Osnabrück. 40 Geigen machen sich in diesen Tagen auf den Weg von Osnabrück in das kleine bolivianische Dorf Urubichá. Die Idee stammt von Claudia Kayser-Kadereit, Leiterin des Forums musikalische Erwachsenenbildung (FME), die Geigen stammen aus dem Bestand des ehemaligen Musikhauses Bössmann.

Die zugehörige Geschichte klingt unglaublich. Sie beginnt damit, dass zwei bolivianische Studenten im vergangenen Jahr an einem Orchesterworkshop des FME teilnahmen und von ihrer Heimat erzählten. Urubichá ist ein kleines Dorf, bewohnt von

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN