Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Verminderte Schuldfähigkeit Vier Jahre Gefängnis: 29-Jähriger sticht in Osnabrück auf schlafenden Mitbewohner ein

Von Hendrik Steinkuhl | 11.04.2022, 09:05 Uhr

Weil er mit einem Messer auf seinen Mitbewohner eingestochen hatte, ist ein 29-Jähriger jetzt vom Landgericht Osnabrück zu einer vierjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden. Zum Zeitpunkt der Tat litt der Mann offenbar unter einer massiven psychischen Störung.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden