zuletzt aktualisiert vor

Mixtur der Kreativität Galerie Entwicklungsraum: Arbeiten Falk von Traubenbergs in Osnabrück

Dias in Einmachgläsern: Falk von Traubenberg „archiviert“ Dias. Foto: Elvira PartonDias in Einmachgläsern: Falk von Traubenberg „archiviert“ Dias. Foto: Elvira Parton

Osnabrück. Wer versucht, aus den „Porträts“ des Fotokünstlers Falk von Traubenberg menschliche Antlitze zu entschlüsseln, gerät auf einen Irrweg. Sosehr man sich auch bemüht, aus den Anordnungen schwarz-weißer Linien etwas zu lesen, was entfernt mit einem herkömmlichen Fotoporträt zu tun hat – es gelingt nicht. Dennoch handelt es sich bei den Arbeiten der Serie „textur | portraits“ um die grafische Charakterisierung von Menschen. Von Traubenberg nahm gesprochene Texte von Fotografenkollegen aus einem Film als Grundlage, schrieb diese nieder, lichtete die gedruckten Manuskripte ab und verfremdete sie digital zu extrem verschlüsselten, doch in besonderer Weise spezifischen Porträts.

In einer anderen Serie, die jetzt ebenfalls in der Galerie Entwicklungsraum gezeigt wird, verbindet der in Hamburg arbeitende Künstler Realität und Abstraktion, indem er Selbstporträts technisch modifiziert. Oder muss man „verfälscht“ sage

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN