zuletzt aktualisiert vor

Adventskalender des Osnabrücker Lionsclubs bis 24. November erhältlich – Erlös geht an den ambulanten Kinderhospizdienst Mit jedem Türchen etwas Gutes tun

Die Frauen des Osnabrücker Lionsclubs versprechen viele tolle Gewinne. Foto: privatDie Frauen des Osnabrücker Lionsclubs versprechen viele tolle Gewinne. Foto: privat

Osnabrück. Eine ausgefallene Idee hat der Lions Club Osnabrück-Penthesilea rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit in die Tat umgesetzt. Über seinen Förderverein gibt der Frauenclub zum zweiten Mal seinen „Osnabrücker Adventskalender“ heraus – mit gleich drei Besonderheiten: Dieser Adventskalender ist für Erwachsene und nicht für die Kleinen gedacht. Hinter den 24 Türchen verbergen sich auch keine Schokoladentäfelchen, sondern Gewinnchancen auf viele wertvolle Preise. Die dritte Besonderheit ist sein Benefizcharakter: Der Erlös aus dem Verkauf kommt dieses Mal dem Ambulanten Kinderhospizdienst Osnabrück zugute.

Seit April 2009 begleitet der Ambulante Kinderhospizdienst Familien, in denen ein Kind mit einer lebensverkürzenden Diagnose lebt. Der Dienst ist für die Familien kostenfrei und finanziert sich aus Spenden. Er wird vom Osnabrücker Hospizverein getragen und durch das Kinderhospiz Löwenherz gefördert. Durch eine spezielle Schulung werden ehrenamtliche Mitarbeiter auf ihre Aufgabe vorbereitet. Da ein „normaler“ Tagesablauf mit einem schwer kranken Kind oft nicht möglich ist, richtet sich die Art der Hilfe nach dem Bedarf der Familie. Das kann die Begleitung des erkrankten Kindes sein, aber auch Spiele oder Freizeitaktivitäten mit Geschwistern oder ein Gesprächsangebot für die Eltern. Weitere Informationen über den Ambulanten Kinderhospizdienst gibt es unter www.osnabruecker-hospiz.de.

„Mit dem Osnabrücker Adventskalender sprechen wir im Grunde jeden Erwachsenen an, der den heimlichen Wunsch hat, im Dezember auch gern jeden Tag ein Türchen zu öffnen“, darin sind sich die Damen des Clubs einig. „Die Nachfrage ist bereits jetzt sehr groß und die Auflage limitiert auf 6000 Stück. Wer keinen Kalender mehr bekommt, den vertrösten wir auf nächstes Jahr.“

Die Spielregeln: Bis zum 24. November sind die durchnummerierten Kalender in vielen Osnabrücker Geschäften für fünf Euro erhältlich. Pro Tag werden bis zu neun Gewinne ausgelost. Für jeden gesponserten Preis wird eine gesonderte Nummer unter notarieller Aufsicht gezogen. Jeder Käufer nimmt mit seiner kalendereigenen Gewinnnummer an allen Ziehungen teil, jeder Preis hat einen Mindestwert von 50 Euro. Zu gewinnen gibt es beispielsweise einen LCD-Fernseher, eine Sommersaisonkarte für ein Osnabrücker Freibad oder ein professionelles Fotoshooting. Als Hauptpreis winkt eine Hotelübernachtung für zwei Personen an der Nordsee, dazu ein Cabrio für ein Wochenende mit 500 Freikilometern sowie hochwertiges Reisegepäck.

Ab dem 1. Dezember 2010 werden die gezogenen Gewinnnummern täglich in der Neuen OZ und im Internet unter www.osnabruecker-adventskalender.de sowie unter www.noz.de/lions/ veröffentlicht. Wer seinen Kalender mit der entsprechenden Nummer in der Geschäftsstelle der Neuen OZ, Große Straße 17–19, in Osnabrück vorlegt, erhält dort einen Gewinn-Gutschein, der beim jeweiligen Sponsor einlösbar ist.

Initiator des Projekts ist der Förderverein des Lions Clubs Osnabrück-Penthesilea e.V. Der Club gehört zur Organisation Lions Clubs International mit weltweit 1,4 Millionen Mitgliedern, deren Ziel es ist, unter dem Motto „Wir dienen“ („we serve“) aktiv für bedürftige Mitmenschen einzutreten. Der 1996 gegründete Osnabrücker Frauenclub hat sich als besonderen Schwerpunkt die Förderung von Kindern und Jugendlichen, vor allem in und um Osnabrück, gesetzt.


0 Kommentare