Interesse deutlich gewachsen Wahl zum Osnabrücker Jugendparlament: Ergebnisse stehen fest

Von noz.de

Sitzung des Jugendparlaments am 10.03.2014 im Ratsherrensaal Osnabrück (Archivfoto)Sitzung des Jugendparlaments am 10.03.2014 im Ratsherrensaal Osnabrück (Archivfoto)
Michael Gründel

Osnabrück. Das Interesse am Jugendparlament wächst: 5580 Jugendliche haben ihre Stimmen abgegeben. Jetzt steht fest, wer im fünften Osnabrücker Jugendparlament vertreten ist.

Osnabrücks Erster Stadtrat, Wolfgang Beckermann, habe sich gefreut, dass deutlich mehr Jugendliche als vor zwei Jahren mitgemacht haben, teilte die Stadt am Montag mit. "Wir haben eine Steigerung von 64 Prozent im Vergleich zu 2019. Beim letzten Mal haben 3406 Wahlberechtigte teilgenommen, jetzt waren es fast 2200 mehr", so Beckermann in der Mitteilung.

Allerdings ist das Ergebnis nicht ganz vergleichbar: "Dieses Mal durften auch die Zwölfjährigen zum ersten Mal wählen, so hat es der Rat beschlossen. Bisher war die Wahl erst mit 14 Jahren möglich. Trotzdem ist die Steigerung enorm", so Beckermann. Zum Vergleich: Bei der ersten Wahl zum Jugendparlament 2013 gaben 1754 Wahlberechtigte ihre Stimme ab.

Folgende 25 Personen sind gewählt

Max Wallenstein, Elsa Pnishi, Julius Göbel, Memdu Etem, Leon Dean, Alpay Pehlivan, Kim Josi Bürstlein, Tuana Sahin, Simon Bade, Linus Sandkämper, Theo Jäkel, Niclas Lotze, Winji Sharief, David Nguyen, Jonas Mischnick, Jan Kniefert, Silas Niemann, Vinzent Pleister, Levin Adigüzel, Hanna Thiemeyer, Carl Frerker, Christoph Erdmann, Benedict Andres, Rouya Murad und Thanaa Al Kwifi.

Die erste Sitzung des fünften Jugendparlamentes ist am Montag, 13. Dezember. Fünf Jugendparlamentarier kommen aus dem Landkreis Osnabrück. Elf Parlamentarier sind unter 16 Jahren alt. Zur Wahl stellen kann man sich ab dem 14. und bis zum 19. Geburtstag. Das Durchschnittsalter des neuen 5. Jugendparlamentes beträgt rechnerisch 15,68 Jahre.

Mehr als 95 Prozent der möglichen Stimmen wurden als gültige Stimmen gewertet. Alle Kandidat haben mindestens 278 Stimmen erreicht. Die Wahl fand in der Woche vom 15. bis 19. November in allen Osnabrücker Schulen – auch den Berufsschulen – und im Haus der Jugend statt.

Auf die 35 Kandidat entfielen zusammen 26.571 Stimmen, jeder konnte auf dem Wahlzettel bis zu fünf Stimmen vergeben.

Weitere Informationen auf www.jugendparlament-os.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN